Verdauungsprobleme hat wohl jeder ab und zu. Eine akute Pankreatitis muss jedoch unbedingt behandelt werden, ehe sie chronisch wird.
Pankreatitis
Pankreatitis kann äusserste Schmerzen verursachen. - depositphotos

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bauchspeicheldrüse ist für die Produktion von Verdauungssaft und Insulin da.
  • Zu Entzündungen kommt es vor allem durch Alkoholkonsum.
  • Wichtigstes Symptom sind heftige Oberbauchschmerzen.

Wenn Sie sich ein dreigängiges Menü mit saftigem Braten, fettigen Saucen und cremigem Dessert gegönnt haben, drückt Ihnen anschliessend der Magen. Dies ist nicht verwunderlich, denn er muss jetzt mit riesigen Mengen Nahrung fertig werden.

Am Verdauungsprozess sind mehrere Organe beteiligt. Neben dem Magen sind dies der Darm, die Leber, die Galle und die Bauchspeicheldrüse.

Letztere wird dabei häufig unterschätzt. Dabei produziert sie die für die Fettverdauung unverzichtbaren Verdauungssäfte und das Insulin.

Akute Pankreatitis mit Übelkeit und Erbrechen

Eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) macht sich mit mehreren Symptomen bemerkbar. Einige, wie Übelkeit und Erbrechen, bringen Sie möglicherweise nicht mit ihr in Verbindung.

Meist wird hier eher eine Magen-Darm-Verstimmung vermutet.

Pankreatitis
Oft sind Übelkeit und Erbrechen ein Anzeichen. - depositphotos

Ein eindeutiges Symptom sind jedoch heftige Oberbauchschmerzen, die sich scheinbar wie ein Gürtel um den Bauch legen.

Dieser ist aufgebläht und druckempfindlich. In schweren Fällen können bläuliche Blutergüsse auftreten. In jedem Fall sollte der Arzt aufgesucht werden.

Gallensteine oder Alkohol als Ursache

In vielen Fällen wird die Pankreatitis von Gallensteinen verursacht. Die Gallenblase produziert Gallensaft, der gemeinsam mit den Verdauungssäften der Bauchspeicheldrüse in den Darm transportiert wird.

Blockieren Gallensteine den Trakt, kommt es zu einem Rückstau der Verdauungssäfte in der Bauchspeicheldrüse. Dadurch werden Verdauungsprozesse ausgelöst, die eigentlich im Dünndarm stattfinden sollen und es kommt zu Entzündungen.

Schmerzen
Je nach eigener Empfindlichkeit reichen schon einige Gläser Wein oder Bier, um die Schmerzen hervorzurufen. - depositphotos

Zweite Ursache für eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ist Alkohol. Dieser greift mit seinen Giften das Gewebe der Bauchspeicheldrüse an und löst so Entzündungsreaktionen aus.

Chronische Pankreatis und ihre Folgen

Sind Gallensteine die Ursache der akuten Pankreatitis, wird die Bauchspeicheldrüse nach der Entfernung wieder heilen. Alkohol kann jedoch dazu führen, dass aus der akuten eine chronische Entzündung wird.

Betroffene
Viele Betroffene leiden ausserdem unter Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. - depositphotos

Ein typisches Symptom dafür ist der sogenannte Fettstuhl (Steatorrhoe), ein fettglänzender unangenehmer Stuhl. Zu diesem kommt es, weil die Fettverdauung gestört ist.

Pankreatitis behandeln

Bei einer chronischen Pankreatitis ist die Bauchspeicheldrüse häufig schon irreparabel geschädigt. In diesem Fall müssen sich Betroffene für den Rest ihres Lebens fettarm ernähren und Enzympräparate einnehmen.

Pankreatitis
Versuchen Sie bei Beschwerden kein Alkohol zu trinken. - depositphotos

Diese übernehmen dann die Wirkung der Verdauungssäfte. Ausserdem besteht ein erhöhtes Risiko einer Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung.

Besser ist es natürlich, der Bauchspeicheldrüsenentzündung von Anfang an vorzubeugen. Dazu gehören ein massvoller Alkoholkonsum, eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung.

Mehr zum Thema:

Arzt Besser leben ❤️