Beim Weltcup-Final in Courchevel wird Michelle Gisin Dritte. Mikaela Shiffrin holt sich vorzeitig den Gesamtweltcup.
Mikaela Shiffrin Super-G
Mikaela Shiffrin (USA) und Michelle Gisin (SUI) beim Super-G der Frauen am Ski-Weltcup Final in Courchevel am Donnerstag, 17. März 2022. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Courchevel fällt beim Super-G-Final auch die Gesamtweltcup-Entscheidung.
  • Mikaela Shiffrin wird Zweite und sichert sich damit die grosse Kristallkugel.
  • Michelle Gisin holt als Dritte einen Podestplatz, Lara Gut-Behrami fällt aus.

Skirennfahrerin Michelle Gisin schafft es beim letzten Super-G der Saison aufs Podest. Die Kombi-Olympiasiegerin wird beim Weltcup-Final in Courchevel hinter Premierensiegerin Ragnhild Mowinckel und Mikaela Shiffrin Dritte.

Shiffrin
Mikaela Shiffrin wird im Super-G von Courchevel Zweite. - keystone

Gisin fährt mit Startnummer zwei zur Zwischenführung, wird direkt danach aber von Mowinckel abgefangen. Corinne Suter beendet den letzten Super-G der Saison auf dem sechsten Platz.

Shiffrin gewinnt Gesamtweltcup

Jasmine Flury und Joana Hählen können nicht vorne mitfahren, sie belegen die Plätze neun und elf. Eine Enttäuschung erlebt Lara Gut-Behrami: Nach Zwischenführung bei der ersten Messung fliegt die Olympiasiegerin nach dem Sprung am Tor vorbei.

super g
Lara Gut-Behrami fällt beim Super-G in Courchevel aus. - keystone

Im Gesamtweltcup ist mit dem zweiten Platz von Mikaela Shiffrin die Entscheidung gefallen. Petra Vlhova kann mit der US-Amerikanerin nicht mithalten. Damit ist der Vorsprung der 27-Jährigen auf die Slowakin vor den letzten Rennen der Saison uneinholbar.

Ergebnis – Super-G der Frauen in Courchevel

1. Ragnhild Mowinckel (NOR)
2. Mikaela Shiffrin (USA) +0,05
3. Michelle Gisin (CH) +0,13

6. Corinne Suter (CH) +0,57
9. Jasmine Flury (CH) +0,92
11. Joana Hählen (CH) +0,94

Mehr zum Thema:

Lara Gut-Behrami Michelle Gisin Jasmine Flury Corinne Suter Super-G