In Innichen kann Ryan Regez das erste Mal seit fast zwei Jahren wieder aufs Podest fahren. Auch Fanny Smith erklimmt das Treppchen mit Platz zwei.
skicross innichen
Ryan Regez am Skicross-Rennen in Arosa 2021 bei seinem 13. Rang. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ryan Regez kann heute einen Sieg in Innichen erfahren.
  • Sein letzter Sieg liegt knapp zwei Jahre zurück und war bevor er sich verletzte.
  • Auch Fanny Smith fährt aufs Weltcup-Podest.

Beim Skicross in Innichen kann Ryan Regez einen Weltcupsieg feiern. Nach einer verletzungsbedingten Pause stellt die Rückkehr aufs Treppchen seit fast zwei Jahren ein Befreiungsschlag dar. Auch Fanny Smith kann aufs Podest fahren.

Im letzten Frühling verletzte sich der 28-Jährige die Hand und die Schulter. Das beste Resultat der laufenden Saison für Ryan Regez war bis heute ein 13. Platz. Weiter verbuchte er einmal Platz 43 und zweimal Platz 25.

Heute passte aber plötzlich alles und Regez fuhr souverän zum Sieg in Innichen (I). Als zweitbester Schweizer kann auch Marc Bischofberger mit einem sechsten Platz sein Saison-Bestergebnis egalisieren.

Bei den Frauen kann sich Fanny Smith zum vierten Mal in dieser Saison den zweiten Platz ergattern. Einzig Sandra Näslund war schneller: In dieser Saison konnte die Schwedin bereits vier Siege verbuchen und dominiert die Disziplin.

Mehr zum Thema:

Fanny Smith