Im ersten Biathlon der neuen Saison enttäuschen die Schweizerinnen. Selina Gasparin schafft es als Einzige in die Punkte.
Selina Gasparin
Selina Gasparin landet beim Weltcup-Start in Östersund auf dem 34. Platz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im schwedischen Östersund ist die neue Biathlon-Saison angelaufen.
  • Vom Team der Schweizerinnen brachte es dabei nur Selina Gasparin zu ersten Punkten.
  • Die junge Amy Baserga landete immerhin auf Platz 49.

Im schwedischen Östersund ist am heutigen Samstag die Biathlon-Saison der Frauen gestartet. Beim ersten Einzelrennen des Winters setzte sich die Weltmeisterin Marketa Davidova durch. Die Tschechin traf bei all ihren 20 Schüssen ins Schwarze.

Die Schweizerinnen hatten im Kampf um den Sieg derweil bei weitem kein Wörtchen mitzureden. Vielmehr galt für die Athletinnen des Schweizer Teams der Anspruch in die Punkte zu kommen. Dies gelang aber nur Selina Gasparin. Sie landete – auch wegen zwei Fehlschüssen im letzten Schiessen – auf Platz 34.

Lena Häcki wurde Fünfzigste, Elisa und Aita Gasparin landeten sogar ausserhalb der besten 50. Die erst 21-jährige Amy Baserga schaffte es immerhin auf den 49. Rang.

Mehr zum Thema:

Biathlon Selina Gasparin