Irene Cadurisch landete beim Biathlon-Weltcup als beste Schweizerin auf Rang 14. Zwischenzeitlich sorgte die 29-Jährige dennoch für Aufsehen.
irene cadurisch
Die Biathletin Irene Cadurisch. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Irene Cadurisch war beim Biathlon-Weltcup die beste Schweizerin.
  • Die 29-Jährige landete auf Rang 14 – und überraschte mit Zwischenrang 1.
  • Die Norwegerin Tiril Eckhoff konnte den ersten Platz erneut für sich beanspruchen.

Irene Cadurisch hat beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto die Top Ten verpasst. Dennoch sorgte die beste Schweizerin des Rennens zwischenzeitlich für Aufsehen. Nach dem Liegendschiessen im Sprint über 7,5 Kilometer belegte sie den Zwischenrang 1.

Beim zweiten Schiessen verlor die Biathletin nach einem Fehlschuss jedoch wichtige Sekunden. Letztendlich musste sie sich mit Platz 14 zufriedengeben.

Tiril Eckhoff siegt deutlich

Die Deutsche Denise Herrmann ist beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto in der Verfolgung auf den zweiten Platz gelaufen. Die 32-Jährige setzte nur einen ihrer 20 Schuss daneben.

Die Deutsche musste sich nach einer überzeugenden Leistung lediglich der Norwegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben. Bei ihrem ungefährdeten Start-Ziel-Erfolg leistete sich die viermalige Pokljuka-Weltmeisterin drei Fehler. Die Norwegerin hatte nach zehn Kilometern 24 Sekunden Vorsprung auf Herrmann.

Rang drei sicherte sich am Sonntag Marte Olsbu Röiseland, ebenfalls aus Norwegen (3 Fehler/+ 29,9 Sekunden). Mit dem zehnten Saisonerfolg baute Eckhoff ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Mehr zum Thema:

Top Ten Biathlon