Am Freitag kämpften die Besten im Freestyle-Skiing beim Big-Air-Event in Chur um den Sieg. Der deutsche David Zehentner holte sich den vierten Platz.
freestyle-skiing
Verpasste beim Weltcup-Auftakt in Chur das Podium nur knapp: David Zehentner. Foto: Christian Merz/KEYSTONE/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • David Zehentner hat beim Weltcup-Auftakt das Podium verpasst.
  • Der deutsche Ski-Freestyler belegte den vierten Platz.
  • Der Sieg ging an des Österreicher Matej Svancer.

Der deutsche Ski-Freestyler David Zehentner hat beim Weltcup-Auftakt im schweizerischen Chur das Podium knapp verpasst. Der 18 Jahre alte Freeskier aus Bayrischzell belegte beim Big-Air-Event am Freitagabend im Finale der besten Zehn den vierten Platz. Jakob Gessner (DAV Ulm) hatte beim Sieg des Österreichers Matej Svancer die Endrunde verfehlt.

Freestyle-Skiing mit bis zu 100 Punkten bewertet

Bei den Damen war Alia Delia Eichinger (St. Oswald) als 19. bereits nach der Qualifikation ausgeschieden.

Ihre 15 Jahre alte Teamkollegin Muriel Mohr (Kirchheim) hatte ihren ersten Weltcup-Start nach Rücksprache mit dem Trainerteam aufgrund starker Windböen kurzfristig abgesagt. Den Sieg holte sich die Französin Tess Ledeux.

In der Disziplin Big Air fahren die Freeskier über einen sogenannten Kicker – eine aus Schnee geformte Schanze. Dabei werden die Athleten für ihre Tricks und eine saubere Landung mit bis zu 100 Punkten pro Sprung bewertet.

Mehr zum Thema:

Kicker Ski