Auch bei der Abfahrt in Val d'Isère führt an Sofia Goggia kein Weg vorbei – die Italienerin gewinnt überlegen. Corinne Suter landet auf dem sechsten Platz.
Sofia Goggia Corinne Suter
Sofia Goggia ist weiter nicht zu bremsen und gewinnt auch die dritte Abfahrt des Winters. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Corinne Suter ist in Val-d'Isère mit Rang sechs beste Schweizerin.
  • Auch Michelle Gisin schafft den Sprung in die besten Zehn.
  • Der Sieg geht erneut an Sofia Goggia, die sich vor Breezy Johnson durchsetzt.

Die Schweizerinnen müssen in Val-d'Isère auf die Corona-infzierte Lara Gut-Behrami verzichten. Corinne Suter und Michelle Gisin springen in die Bresche und sorgen trotzdem für ein ordentliches Schweizer Team-Resultat.

Corinne Suter verpasst Podest trotz solider Fahrt

Mit Startnummer neun geht Corinne Suter ins Rennen und legt einen optimalen Start hin. Nach zwischenzeitlicher Führung fällt die Schweizerin im Mittelabschnitt aber weit zurück. Sie landet auf dem dritten Zwischenrang.

Corinne Suter
Corinne Suter legt eine gute Fahrt hin und ist besonders im Startabschnitt sehr schnell. Am Ende verpasst sie das Podest relativ deutlich. - Keystone

Am Ende reicht die Fahrt von Suter für den sechsten Platz. Das Podest verpasst sie um rund eine halbe Sekunde. Mit Rang sechs ist sie gut bedient – im Vergleich zu den beiden Fahrerinnen direkt hinter ihr hat sie Hundertstel-Glück.

Michelle Gisin verliert früh viel Zeit, kämpft sich dann aber noch nach vorne. Dadurch landet sie in ihrer ersten Abfahrt des Jahres am Ende doch noch in den Top 10.

Sofia Goggia erneut überlegen

Stark präsentieren sich auch dieses Mal die Fahrerinnen aus Italien. Früh legt Elena Curtoni eine Bestzeit in den Schnee, die lange bestehen bleibt. Doch dann kommt Abfahrt-Dominatorin Sofia Goggia und unterbietet die Zeit ihrer Teamkollegin gleich um 1,52 Sekunden.

Mithalten kann damit nicht ganz überraschend nur Breezy Johnson. Die Amerikanerin fährt sehr angriffig und ist am Ende 27 Hundertstelsekunden langsamer als die unwiderstehliche Goggia. Damit sichert sich Johnson immerhin den zweiten Platz.

Breezy Johnson
Breezy Johnson kommt trotz einer sehr ordentlichen Leistung nicht an Sofia Goggia vorbei. - keystone

Die Trainingsbeste Mirjam Puchner legt mit Startnummer 19 eine starke Fahrt hin und hält den Rückstand bei unter einer Sekunde. Damit sichert sie sich den dritten Platz und sorgt dafür, dass sich das Podest vom ersten Abfahrt-Saisonrennen wiederholt.

Die besten zehn Fahrerinnen

1. Sofia Goggia (ITA) 1:41.71

2. Breezy Johnson (USA) +0,27

3. Mirjam Puchner (AUT) +0,91

4. Ramona Siebenhofer (AUT) + 1,33

5. Ilka Stuhec (SVN) + 1,37

6. Corinne Suter (SUI) + 1,43

7. Ragnhild Mowinckel (NOR) + 1,44

8. Nadia Delago (ITA) +1,45

9. Elena Curtoni (ITA) +1,52

10. Michelle Gisin (SUI) +1,63

Die weiteren Schweizerinnen

21. Joana Hählen + 2,20

23. Jamine Flury + 2,34

24. Noémie Kolly +2,42

27. Priska Nufer +2,52

28. Jasmina Suter +2,53

32. Stephanie Jenal +2,80

Mehr zum Thema:

Lara Gut-Behrami Michelle Gisin Priska Nufer Sofia Goggia Ilka Stuhec Coronavirus Corinne Suter Abfahrt