Beat Feuz triumphierte im Januar in Kitzbühel auf der legendären Streif. Jetzt hat der Schangnauer mit seiner Familie die Sieger-Gondel eingeweiht.
Beat Feuz weiht in Kitzbühel seine eigene Gondel ein. - Instagram / @hahnenkammrennen

Das Wichtigste in Kürze

  • Beat Feuz wird in Kitzbühel nochmals für seinen Triumph Anfang Jahr geehrt.
  • Der Abfahrer nimmt seine Sieger-Gondel in Empfang.
  • Auch seine Lebensgefährtin Katrin und Töchterchen Clea sind dabei.

Grosse Ehre für Beat Feuz (34)! Der Schweizer Abfahrer weiht gestern in Kitzbühel die traditionelle Sieger-Gondel ein. Jeder Hahnenkamm-Sieger bekommt eine Gondel der legendären Hahnenkamm-Bahn. Im Januar feierte der Schangnauer seine beiden Premieren-Triumphe auf der Streif.

Beat Feuz
Beat Feuz weiht seine Hahnenkamm-Gondel ein.
Beat Feuz
Auch Töchterchen Clea und Lebensgefährtin Katrin sind mit dabei.
beat feuz
Jeder Hahnenkamm-Sieger bekommt eine eigene Gondel an der legendären Hahnenkamm-Bahn.
beat feuz
Beat Feuz feierte dieses Jahr seine Premieren-Triumphe auf der Streif.

Auch Töchterchen Clea (3) bestaunt die mit Papas Namen beschriftete Gondel. Der Speed-Spezialist hat beim speziellen Anlass auch seine beiden Liebsten mit dabei.

Neben Clea ist auch Katrin, seine schwangere Lebensgefährtin, zur Hahnenkamm-Bergstation gereist. Die beiden werden zum zweiten Mal Eltern. Wann es so weit ist, hat der Schweizer noch nicht verraten.

Freuen Sie sich schon wieder auf die ersten Ski-Rennen?

Beat Feuz sagt: «Heute hier zu sein, ist viel entspannter als im Winter.» Bereits achtmal fuhr der 34-Jährige zuvor auf das «Stockerl». In diesem Jahr durfte er erstmals ganz nach oben aufs Podest.

Mehr zum Thema:

Bahn Beat Feuz