Nun ist es offiziell: Die Tampa Bay Buccaneers, amtierender Champion in der NFL, trennen sich nach dem Skandal-Auftritt von Antonio Brown.
Wide Receiver Antonio Brown hat in der NFL für den nächsten Skandal gesorgt und ist danach von seinem Trainer aus dem Team geworfen worden. Foto: Andrew Mills/NJ Advance Media/AP/dpa
Wide Receiver Antonio Brown hat in der NFL für den nächsten Skandal gesorgt und ist danach von seinem Trainer aus dem Team geworfen worden. Foto: Andrew Mills/NJ Advance Media/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Antonio Brown ist nicht länger ein Buc.
  • Das NFL-Team aus Tampa Bay trennt sich von seinem Star-Receiver.
  • Der 33-Jährige sorgte mit seinem Skandal-Auftritt letzte Woche für Aufsehen.

NFL-Champion Tampa Bay Buccaneers hat sich nun auch offiziell von Skandalprofi Antonio Brown getrennt. Der Vertrag mit Brown wurde mit sofortiger Wirkung gekündigt, wie die Franchise mitteilte.

Der Football-Spieler hatte im Duell bei den New York Jets mit seinem unbeherrschten Abgang während des Spiels für Aufsehen gesorgt, als der Wide Receiver im dritten Viertel sein Trikot auszog und das Spielfeld verliess.

Brown (33) hatte zuvor über seinen Anwalt verlauten lassen, dass er sich geweigert habe, verletzt zu spielen und daraufhin von Bucs-Trainer Bruce Arians aus dem Team verbannt worden sei. Laut Brown laboriere er an einer Knöchelverletzung, Untersuchungen sollen einen Bänderriss und Knochensplitter im Gelenk offenbart haben. Coach Arians widersprach, dass Brown auf Grund dieser Knöchelverletzung vom Feld gestürmt sei.

«Obwohl Antonio am Knöchel behandelt und in der Woche vor dem Spiel am letzten Sonntag im Verletzungsbericht aufgeführt wurde, wurde er vor Beginn des Spiels von unserem medizinischen Team zum Spielen freigegeben und zu keinem Zeitpunkt des Spiels hat er unserem medizinischen Personal mitgeteilt, dass er nicht spielen kann», hiess es nun in der Mitteilung. «Wir haben in dieser Woche mehrmals versucht, eine Bewertung durch einen externen Orthopäden zu vereinbaren, aber Antonio hat sich nicht daran gehalten. Die Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Spieler ist für unsere Organisation von grösster Bedeutung», teilten die Bucs weiter mit.

Mehr zum Thema:

Trainer NFL