Die Boston Celtics haben auch ohne den am Knöchel verletzten Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder ihren vierten Sieg aus den vergangenen sechs NBA-Spielen geholt.
Jayson Tatum von den Boston Celtics zieht an Yuta Watanabe von den Toronto Raptors vorbei. Foto: Chris Young/The Canadian Press via AP/dpa
Jayson Tatum von den Boston Celtics zieht an Yuta Watanabe von den Toronto Raptors vorbei. Foto: Chris Young/The Canadian Press via AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Golden State Warriors gewannen unterdessen auch das Auswärtsspiel bei den Los Angeles Clippers und haben nun schon 18 Saisonsiege in 20 Spielen.

Bei den Toronto Raptors um Isaac Bonga gab es für den Rekordmeister ein 109:97. Die Celtics verbesserten ihre Saisonbilanz durch den Erfolg auf elf Siege und zehn Niederlagen. Bonga blieb in seinen elf Minuten bei zwei Versuchen ohne Punkte, verbuchte aber zumindest einen Block.

Die Golden State Warriors gewannen unterdessen auch das Auswärtsspiel bei den Los Angeles Clippers und haben nun schon 18 Saisonsiege in 20 Spielen. Beim 105:90 kam Steph Curry auf 33 Punkte für das derzeit beste NBA-Team. Isaiah Hartenstein steuerte sechs Zähler, fünf Rebounds und eine Vorlage für die Clippers bei.

Mehr zum Thema:

Golden State Warriors Boston Celtics NBA