Der Deutsche Tennis Bund (DTB) will sich mit einer Bewerbung als Davis-Cup-Finalrundenort 2022 beschäftigen.
Das Team Deutschland vor einem Davis-Cup-Spiel. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa
Das Team Deutschland vor einem Davis-Cup-Spiel. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In diesem Jahr hatte das deutsche Herren-Team ohne Topspieler Alexander Zverev überraschend das Halbfinale des vor drei Jahren reformierten Nationen-Wettbewerbs erreicht.

«Der angekündigte Vergabeprozess hat noch nicht begonnen. Aber eine Ausschreibung von der ITF werden wir genauestens prüfen», erklärte DTB-Präsident Dietloff von Arnim auf dpa-Anfrage mit Blick auf den Weltverband (ITF). «Dass eine Davis-Cup-Finalrunde in Deutschland ein tolles Event wäre, ist natürlich klar», sagte von Arnim.

In diesem Jahr hatte das deutsche Herren-Team ohne Topspieler Alexander Zverev überraschend das Halbfinale des vor drei Jahren reformierten Nationen-Wettbewerbs erreicht. Für die kommende Saison wird das Format erneut leicht verändert. Die Gruppenphase soll in vier statt drei Ausrichterstädten ausgetragen werden, für die K.o.-Phase ist ein fünfter - neutraler - Ort vorgesehen.

Deutschland muss sich Anfang März zunächst in einem Auswärtsspiel in Brasilien für die Endrunde qualifizieren. Die Hoffnung auf ein Heimspiel hatte sich nicht erfüllt.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev Davis Cup