Premiere: Marc-Andrea Hüsler holt in Sofia seinen ersten ATP-Titel. Im Final schlägt der Zürcher Holger Rune in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6.
Marc-Andrea Hüsler
Marc Andrea Hüsler mit dem Pokal des ATP-Turniers in Sofia. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Marc-Andrea Hüsler setzt sich im Final von Sofia mit 6:4 und 7:6 gegen Holger Rune durch.
  • Der 26-Jährige holt sich mit einer beeindruckenden Leistung seinen ersten Turniersieg ein.
  • Der Schweizer gewinnt im zweiten Satz nach abgewehrten Satzbällen mit 10:8 im Tiebreak.

Erstmals an einem ATP-Turnier holt Marc-Andrea Hüsler den Titel: Der Zürcher Youngster brilliert im Final gegen Holger Rune mit einer starken Leistung.

Mit präzisen Aufschlägen und seiner Spielintelligenz lässt Hüsler seinen dänischen Gegenspieler beinahe verzweifeln. In zwei Sätzen besiegt der 1,96-Meter-Hüne Rune mit 6:4 und 7:6. Hüslers Triumph bedeutet den ersten Schweizer ATP-Sieg seit Roger Federer in Basel 2019.

Marc-Andrea Hüsler bleibt cool

Bei seinem ersten Finalspiel auf ATP-Stufe ist Marc-Andrea Hüsler keinerlei Nervosität anzumerken. Der Schweizer startet hoch konzentriert ins Duell mit Rune (ATP 31) und nimmt dem Dänen auf Anhieb den Aufschlag ab.

Haben Sie Marc-Andrea Hüsler auch schon vor diesem Turnier verfolgt?

Auch in der Folge lässt sich der Zürcher überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Er serviert hervorragend und sucht immer wieder den Weg ans Netz. Trotzdem erspielt sich der aufdrehende Rune beim Stand von 5:4 noch einen Breakball.

Es folgt ein sensationeller Ballwechsel, bei dem Hüsler am Netz unüberwindbar bleibt. Der Zürcher hält und macht den Satz mit 6:4 zu. Beim temperamentvollen Rune fallen Fluchworte und fliegt auch mal der Schläger.

Entscheidung erst im Tiebreak

Doch der 26-Jährige lässt nicht locker und setzt im ersten Game des zweiten Satzes gleich wieder Druck auf. Auch in den beiden nächsten Aufschlagsspielen von Rune ist er nahe dran. Unter Druck serviert der Däne aber exzellent und Hüsler verpasst ein Break.

Trotzdem bleibt der Schweizer weiter ruhig – trotz offensivem Spiel macht er kaum unerzwungene Fehler. Aber auch Holger Rune steigert sich und Hüsler muss Satzbälle abwehren, um ins Tiebreak einzuziehen.

Marc-Andrea Hüsler
Marc-Andrea Hüsler beeindruckt im Final von Sofia und gewinnt seinen ersten ATP-Titel. - Keystone

Dort steigern sich beide nochmal gewaltig und bringen ein unglaubliches Niveau auf den Platz. Der Schweizer kommt von einem 3:5-Rückstand zurück. Trotzdem muss er zwei weitere Satzbälle abwehren, bevor er den zweiten Matchball zum 10:8 im Tiebreak verwertet.

Damit wird Marc-Andrea Hüsler über 30 Plätze in der Weltrangliste nach vorne rücken, auf Platz 64. Nächste Woche steht gleich das nächste Turnier auf dem Programm. Im kasachischen Astana trifft der Zürcher in der Startrunde auf den Finnen Emil Ruusuvuori.

Mehr zum Thema:

Roger Federer ATP