Nick Kyrgios verrät in einem Interview, dass er nicht wie Roger Federer sein möchte. «Ich bin mehr als nur ein Tennisspieler», sagt der 26-Jährige.
Nick Kyrgios Roger Federer
Thanasi Kokkinakis und Nick Kyrgios jubeln über den Turnier-Sieg. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nick Kyrgios und Thanasi Kokkinakis gewannen vor kurzem die Australian Open.
  • In einem Interview mit «ABC News» äussern sie sich über ihren Spielstil.
  • Dabei zieht Kyrgios auch einen Vergleich zum Schweizer Roger Federer.

Etwas mehr als eine Woche ist seit dem Doppel-Triumph von Nick Kyrgios und Thanasi Kokkinakis an den Australian Open vergangen. Die Reise der beiden hatte jedoch schon Jahre zuvor begonnen. Die beiden lernten sich bei einem Junioren-Turnier in Canberra kennen.

«Ich sah ein grosses, pummeliges Kind, das den Ball einfach vernagelte», sagte Kokkinakis in einem Interview mit «ABC News». «Ich sah den grossen Mann spielen, sah seinen Vater, der in Jordan-Klamotten gekleidet war. Ich dachte, mit dem Kerl werde ich wohl mal befreundet sein.»

Nick Kyrgios: «Mein Ziel ist es, neue Fans für den Sport zu gewinnen»

Die beiden Australier müssen für ihren Spielstil immer wieder starke Kritik einstecken. Das Ziel von Kyrgios sei jedoch, den Sport weiter voranzubringen. «Mein Ziel als Tennisspieler ist es jetzt, neue Fans für den Sport zu gewinnen», sagt der 26-Jährige.

Nick Kyrgios
Nick Kyrgios und Thanasi Kokkinakis mit der Trophäe. - keystone

«Ich denke man kann es nicht allen recht machen und das ist das Wichtigste, was wir gelernt haben. Wir wollen die Zuschauer nicht dazu ermutigen, vulgäres Zeug zu skandieren. Wir wollen einfach eine gute Atmosphäre», so Kokkinakis gegenüber «ABC News».

Kyrgios: «Ich möchte nicht wie Roger Federer sein.»

«Wenn man sich einige Sportler auf der Welt anschaut, wie Neymar oder Russell Westbrook. Sie sind mehr als nur ein Sportler. Ich habe meine eigene Stiftung und helfe Kindern. Ich bin eine Plattform – ich bin mehr als nur ein Tennisspieler», sagt Nick Kyrgios.

Roger Federer
Roger Federer beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. - keystone

Der Australier weiter: «Es ist mir egal, ob ich eines Tages ein Grand-Slam-Turnier gewinne. Ich möchte nicht wie Roger Federer sein. Es ist mir egal, wie ich wahrgenommen werde, weil ich tief in mir weiss, dass ich ein fürsorglicher Mensch bin. Ich bin immer mich selbst.»

Mehr als nur ein Tennisspieler

Am Ende des Interviews werden Kyrgios und Kokkinakis gefragt, wie sie gerne in Erinnerung bleiben würden. Kyrgios gibt dabei eine unvergessliche Antwort.

Nick Kyrgios
Nick Kyrgios in Action.
Nick Kyrgios
Nick Kyrgios in einem Gespräch mit dem Schiedsrichter.
Nick Kyrgios
Nick Kyrgios nach einem Punktgewinn.

«Ich möchte mehr als in Erinnerung bleiben als nur als jemand, der Tennis gespielt hat. Ich möchte als eine Ikone in Erinnerung bleiben. Als jemand, der einfach rausgegangen ist und es auf seine eigene Art und Weise gemacht hat.»

Mögen Sie die Art von Tennis-Spielern wie Nick Kyrgios?

Mehr zum Thema:

Australian Open Neymar Vater Nick Kyrgios Roger Federer