Der erste Finalist der diesjährigen French Open ist Stefanos Tsitsipas. Der Grieche bezwingt Alexander Zverev im Halbfinal in Paris in fünf umkämpften Sätzen.
French Open Tsitsipas Zverev
Stefanos Tsitsipas im Halbfinal der French Open gegen Alexander Zverev. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag findet das Endspiel der French Open in Paris statt.
  • Der erste Finalist ist Stefanos Tsitsipas (ATP 5) – er bezwingt Alexander Zverev (ATP 6).
  • Am Freitagabend treffen Rafael Nadal und Novak Djokovic im zweiten Halbfinal aufeinander.

Stefanos Tsitsipas steht im Final der French Open. Der Weltranglisten-Fünfte übersteht im Halbfinal der French Open am Freitag eine Fünf-Satz-Schlacht gegen Alexander Zverev. Nach dreieinhalb Stunden gewinnt der Grieche mit 6:3, 6:4, 4:6, 4:6, 6:3.

Gleich seinen ersten Aufschlag muss Zverev an den Griechen abgeben. Mit dem frühen Break im Rücken marschiert Tsitsipas dann ungefährdet in Richtung Satzgewinn. Den ersten Satzball wehrt der Deutsche noch ab, den zweiten verwandelt sein Gegner.

French Open Stefanos Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas im Halbfinal der French Open gegen Alexander Zverev. - keystone

Im zweiten Satz übernimmt Zverev dann zunächst das Kommando, führt rasch mit Break-Vorsprung 3:0. Dann aber bricht der Deutsche völlig ein und überlässt Tsitsipas sechs Games in Folge. Nach 1:21 Stunden liegt Zverev nach Sätzen mit 0:2 zurück.

Halbfinal der French Open wird zum Thriller

Im dritten Durchgang kommt der Deutsche dann aber wieder besser in Form. Erst verteidigt er erfolgreich seinen Aufschlag, dann ringt er Tsitsipas sogar das Break zum 2:1 ab. Den Vorsprung behauptet der Deutsche dann zum 6:4-Satzgewinn.

Und auch im vierten Satz erwischt Zverev den besseren Start. Gleich den ersten Aufschlag nimmt er Tsitsipas ab, der zunehmend verunsichert wirkt. Der Grieche kann den Rückstand dann nicht mehr aufholen – Zverev erzwingt den Entscheidungssatz.

French Open Alexander Zverev
Alexander Zverev streitet sich im Halbfinal der French Open gegen Stefanos Tsitsipas mit dem Stuhlschiedsrichter. - keystone

Dort hat der Deutsche gleich im ersten Game drei Breakbälle, Tsitsipas kämpft sich aber zurück. Zwei unerzwungene Fehler von Zverev schenken dem Griechen dann das Break zum 3:1. Das genügt dem Griechen, um ins Endspiel der French Open einzuziehen.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev French Open