Julian Alaphilippe krönt sich erneut zum Weltmeister. Vor einer beeindruckenden Kulisse fährt der Franzose in Flandern (BEL) zum Triumph.
Julian Alaphilippe gewann erneut die Strassenrad-WM. Foto: Pool Kristof Ramon/BELGA/dpa
Julian Alaphilippe gewann erneut die Strassenrad-WM. Foto: Pool Kristof Ramon/BELGA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Julian Alaphilippe verteidigt seinen Strassen-WM-Titel.
  • Der Franzose gewinnt in Belgien vor Dylan van Baarle und Michael Valgren.
  • Der Schweizer Trumpf Marc Hirschi vermag nicht zu stechen.

Julian Alaphilippe holte sich mit einer seiner beherzten Attacken erneut im Alleingang das Regenbogentrikot. Schon im Vorjahr hatte er als Solist in Imola triumphiert. In Flandern pilgerten am Sonntag hunderttausende Menschen an die Strecke und erlebten das Spektakel vor Ort.

Der Niederländer Dylan van Baarle und der Däne Michael Valgren die weiteren Medaillen. Die favorisierten Gastgeber gingen indes leer aus.

Schweizer enttäuschen bei belgischem Volksfest

Der Schweizer Marc Hirschi erlebt eine enttäuschende WM. Nach der Bronzemedaille im letzten Jahr bricht er das diesjährige Rennen vorzeitig ab. Der 23-Jährige stürzt und muss aufgeben. An der WM haben wie Marc Hirschi auch Stefan Bissegger und Michael Schär auf.

Am Sonntag gab es das grosse Spektakel auf Belgiens Strassen, auf denen dieser wirkte wie ein Nationalfeiertag. Zum Ende der Titelkämpfe wollte das radsportverrückte Volk unbedingt den so sehr ersehnten Heimsieg bejubeln.