Die Schweizer Radsportlerin Marlen Reusser konnte bei der ersten Frauen-Ausgabe des Rad-Klassiker Paris-Roubaix wegen eines Sturzes das Rennen nicht beenden.
Marlen Reusser
Marlen Reusser bei den UCI-Strassen-Weltmeisterschaften in Belgien. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Reusser stürzte 39 Kilometer vor der Ziellinie.
  • Die Schweizerin hat sich keine grösseren Verletzungen zugezogen.

Die Bedingungen bei der ersten Ausgabe des Rad-Klassikers Paris-Roubaix für Frauen waren nicht optimal. Regen und Wind führten zu einer chaotischen Schlussphase des Rennens – und zu vielen Stürzen.

Marlen Reusser
Der Untergrund – hier beim Männerrennen – war katastrophal. - Keystone

So traf es auch die Bernerin Marlen Reusser. Knappe 39 Kilometer vor dem Ende kam die Olympia-Zweite im Zeitfahren zu Fall und musste ihr Rennen beenden.

Doch es herrscht kein Grund zur Sorge, denn die 30-Jährige hat sich nur leichte Verletzungen zugezogen. «Ich bin heftig auf mein Hinterteil gefallen, aber es ist sicher keine grössere Verletzung», so Reusser.

Gewonnen wurde die Erstausgabe von der Engländerin Elizabeth Deignan. 1,17 Minuten nach ihr traf die Niederländerin Marianne Vos ins Ziel. Dritte wurde die Italienerin Elisa Longo Borghini mit 1,47 Minuten Rückstand auf Deignan.

Mehr zum Thema:

Olympia 2021