Findet der «Grand Départ» der Tour de France im Jahr 2026 in London statt? Grossbritannien würde den Anlass gerne ausrichten.
Tour de France
Die Tour de France gastierte zuletzt 2014 in London. Foto: Andy Rain/EPA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Geht es nach den Briten, soll der Start der Tour de France 2026 auf der Insel steigen.
  • Zuletzt gastierte der Tross 2014 in England.

Grossbritannien will den Start der Tour de France 2026 ausrichten. Dabei sind ausser dem sogenannten Grand Départ auch Etappen in England, Wales und Schottland vorgesehen, wie das Finanzministerium in London ankündigte.

Das solle es Menschen landesweit ermöglichen, kostenlos Top-Sport zu erleben. Ressortchef Rishi Sunak will bei der Vorstellung seines Haushaltsplans an diesem Mittwoch insgesamt 40 Millionen Pfund (rund 47,5 Mio Euro) für Sport-Bewerbungen zur Verfügung stellen.

Ausser dem Start der Tour will Grossbritannien auch die Rugby-Weltmeisterschaft der Frauen 2025 ausrichten. Ein Teil des Geldes fliesst in die Kampagne für die gemeinsame Bewerbung mit Irland für die Fussball-Weltmeisterschaft der Männer 2030, wie das Ministerium weiter mitteilte.

Der Schritt ist Teil des Regierungsvorhabens, die Infrastruktur ausserhalb Londons und des relativ wohlhabenden Südostens aufzupeppen und landesweit gleiche Lebensverhältnisse zu schaffen. 95 Prozent der Investitionen für den Tour-Start und 75 Prozent der Ausgaben für die Rugby-WM seien ausserhalb von Südostengland geplant, hiess es.

Mehr zum Thema:

Tour de France Rugby