George Russell will heute in Österreich erstmals im Cockpit von Williams Racing Zähler einfahren. Er wird das Rennen von Rang neun in Angriff nehmen.
George Russell Williams Racing
George Russell nimmt an einer Pressekonferenz teil. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • George Russell und Williams Racing warten sehnsüchtig auf Punkte.
  • Letztes Wochenende sah es für den Briten lange gut aus, bis ein Technik-Fehler auftrat.
  • Heute Sonntag bietet sich in Österreich die nächste Chance.

Mit einem starken Auftritt kann George Russell im gestrigen Qualifying auf dem Red Bull Ring überzeugen. Der Brite wird heute Sonntag (15 Uhr) von Platz neun in den Grossen Preis von Österreich starten.

George Russell
George Russell von Williams Racing fährt im Training. - Keystone

Bereits beim Steiermark-GP vergangenes Wochenende, der auf demselben Kurs gefahren wurde, war Russell lange auf Punktekurs. Probleme an der Power Unit hinderten den Piloten von Williams Racing allerdings am Weiterfahren.

2019 gabs letztmals Punkte für Williams Racing

Die letzten Punkte hatte der 23-Jährige im Dezember 2020 eingefahren – im Cockpit von Mercedes. Für Williams Racing hat er noch nichts Zählbares geholt. Das soll sich heute mit der guten Startposition ändern.

Williams Racing
In den letzten Jahren gab es nur noch selten einen Grund zum Jubeln fürs Williams-Team. - Keystone

«Das zu schaffen, fühlt sich fast wie eine Pole-Position an. Und ich war wahrscheinlich so aufgepumpt wie, als ich das letzte Mal ein Rennen gewonnen habe.» Das sagt der ehemalige Formel-2-Meister nach dem Qualifying.

Es wären auch die ersten Punkte für das Team seit dem zehnten Rang von Robert Kubica in Deutschland 2019. Und enorm wichtig im Konkurrenz-Kampf mit Haas und Alfa-Sauber in der Konstrukteurswertung.

Mehr zum Thema:

Mercedes Red Bull Sauber