Ausgerechnet vor seinem Heim-GP in Silverstone steht Lewis Hamilton wegen einer rassistischen Beleidigung gegen ihn im Fokus. Der Rekord-Champ bleibt gelassen.
Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton (Mercedes) in der Startaufstellung vor dem Aserbaidschan-GP der Formel 1. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der dreifache Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet (69) sorgt für einen Rassismus-Eklat.
  • Er bezeichnet Rekord-Champion Lewis Hamilton (37) als «kleinen N***r».
  • Nun reagiert auch Hamilton selbst auf die rassistische Beleidigung.

Eigentlich hätte sich Lewis Hamilton (37) in aller Ruhe auf das erste seiner seit neuestem zwei Heim-Rennen vorbereiten können. Der Rekord-Weltmeister kommt nach seinem Podestplatz in Kanada mit reichlich Rückenwind zum Grossbritannien-GP.

Glauben Sie, dass Lewis Hamilton in diesem Jahr noch einen Grand Prix gewinnen kann?

Aber statt sich auf das Rennen in Silverstone zu freuen, steht der Brite im Mittelpunkt einer Rassismus-Debatte. Ex-Weltmeister Nelson Piquet (69) nannte den siebenfachen Formel-1-Champion im brasilianischen Fernsehen einen «kleinen N***r».

Max Verstappen und Lewis Hamilton kollidieren in Silverstone. - Twitter/@MteojaH

Die jüngst aufgetauchte Aufnahme hat für grosse Aufregung gesorgt. Sowohl die Formel 1 selbst als auch Hamiltons Mercedes-Team haben Piquets Aussagen bereits verurteilt. Besonders pikant: Piquet ist der Vater von Max Verstappens Lebensgefährtin Kelly (33).

Nelson Piquet Max Verstappen
Nelson Piquet und Max Verstappen im Gespräch - Instagram/@kellypiquet

Nun hat sich Hamilton auch selbst auf Twitter zum Rassismus-Eklat um den Brasilianer geäussert. Den Namen des dreifachen Weltmeisters spart Hamilton dabei offenbar ganz bewusst aus. Stattdessen verweist er auf frühere Erfahrungen.

Lewis Hamilton meldet sich via Twitter

«Es ist mehr als nur Sprache», schreibt der 37-Jährige auf Twitter. «Diese archaischen Einstellungen müssen sich ändern, sie haben keinen Platz in unserem Sport. Ich bin mein ganzes Leben von diesen Einstellungen umgeben und angegriffen worden.»

Lewis Hamilton Nelson Piquet
Lewis Hamilton reagiert auf Twitter auf die Beschimpfung durch Nelson Piquet. - Screenshot

Lewis Hamilton fordert Konsequenzen für die verbale Entgleisung des dreifachen Formel-1-Weltmeisters. «Es war genug Zeit, um zu lernen», schreibt er. «Jetzt ist die Zeit zum Handeln gekommen.»

Lewis Hamilton Nelson Piquet
Lewis Hamilton wendet sich auf Portugiesisch an die Fans in Brasilien.
Lewis Hamilton Nelson Piquet
Lewis Hamilton retweetet einen spitzen Kommentar, der sich gegen Nelson Piquet richtet.

Der jüngst zum brasilianischen Ehrenbürger ernannte Rekord-Weltmeister wandte sich auch auf Portugiesisch an seine Fans. «Konzentrieren wir uns darauf, die Mentalität zu ändern», schreibt er. Und: Er retweetet auch einen bösen Kommentar in Richtung Piquet.

Mehr zum Thema:

Entgleisung Mercedes Formel 1 Twitter Vater Lewis Hamilton