Der ehemalige Schweizer Formel-1-Pilot Marc Surer ist trotz Grand-Prix-Sieg in Ungarn nicht von Esteban Ocon überzeugt. Er gehöre nicht zu den Überfliegern.
Esteban Ocon
Esteban Ocon mit seinem Teamkollegen Fernando Alonso nach dem Sieg in Ungarn - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Formel-1-Experte Marc Surer ist nicht überzeugt von Esteban Ocon.
  • Dieser gewann zuletzt überraschenderweise den Grand Prix in Ungarn.
  • Im teaminternen Duell liegt Ocon jedoch hinter Alonso zurück.

Der ehemalige Schweizer Formel-1-Pilot Marc Surer zählt Esteban Ocon nicht zu den aktuellen Überfliegern des Starterfelds. Er hat zwar jetzt ein Rennen gewonnen, aber grundsätzlich überzeugt er bisher noch nicht.

Die bisherigen Resultate geben dem Experten recht. Fernando Alonso hat mit seinen 40 Jahren seinen Teamkollegen im Griff. Trotz des Sieges von Ocon führt der Spanier im Direktduell mit 58 zu 45 Punkten.

Esteban Ocon
Esteban Ocon hat in Ungarn den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere eingefahren. Foto: James Gasperotti/ZUMA Press Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

«Ocon müsste als Junger zumindest in der Qualifikation einen Alonso schlagen. Immer. Und das schafft er nicht», teilt Surer in einem Interview auf dem Kanal von Formel1.de mit.

Mehr zum Thema:

Fernando Alonso Pilot