Start-Verbot für Dominique Aegerter an der Supersport-WM! Der Schweizer zog sich heute eine Gehirnerschütterung zu und muss morgen passen.
Dominique Aegerter
Dominique Aegerter wird in Tschechien in einen Sturz verwickelt. - Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Dominique Aegerter stürzt in Lauf 1 in Most – ihn trifft keine Schuld.
  • Trotzdem darf er morgen im zweiten Rennen nicht starten.
  • Grund dafür ist eine Gehirnerschütterung, die er sich zuzieht.

Supersport-Weltmeister Dominique Aegerter kassiert ein Start-Verbot für das zweite Rennen in Most (Tschechien). Der Schweizer zieht sich heute im ersten Lauf eine Gehirnerschütterung zu.

Gleich beim Start wird Aegerter in einen Unfall verwickelt. Nun fällt er für den Rest des Wochenendes aus, er erhält keine Startfreigabe.

Es profitiert sein WM-Konkurrent Lorenzo Baldassarri. Der Italiener gewinnt das Samstags-Rennen. Er verkürzt den Rückstand in der WM-Wertung von 64 auf 39 Punkte. Gewinnt Baldassarri auch morgen, schmilzt Aegerters Polster gar auf 14 Punkte.

Der Sturz wurde durch ein riskantes Manöver von Can Öncü ausgelöst, der eine Durchfahrtsstrafe kassierte. Raffaele De Rosa kollidierte mit Yari Montella – neben Dominique Aegerter landeten auch Andy Verdoia und Federico Caricasulo im Kies.

Gegenüber «motorsport-total.com» findet Superbike-Rekordweltmeister Jonathan Rea klare Worte. «Es war ein Desaster, was in der ersten Kurve passiert ist. Aegerter kam zum Sturz, es war einfach nur dumm.»

Wird Dominique Aegerter erneut Supersport-Weltmeister?

Mehr zum Thema:

Dominique Aegerter