Andrea Dovizioso bereitet sich zusammen mit Yamaha auf die Saison 2022 vor. Er soll anhand der letzten Rennen der Saison wichtige Feedbacks liefern.
Andrea Dovizioso
Miguel Oliveira (88) und Andrea Dovizioso (4) beim Moto-GP of the Americas - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Andrea Dovizioso kommt mit der zweijährigen Yamaha immer besser zurecht.
  • Er konnte nun acht Tage mit dem Motorrad fahren und dieses testen.
  • Das Feedback, welches er den Ingenieuren geben kann, sei wichtig für die nächste Saison.

Nach acht Tagen mit der Yamaha Jahrgang 2019 kommt Andrea Dovizioso immer besser zurecht. Im Anschluss an das Rennwochenende in Misano fanden noch zwei Testtage statt. Danach folgte der Grand Prix auf dem Circuit of The Americas.

Andrea Dovizioso möchte nächste Saison nochmals um den Weltmeister-Titel in der Moto-GP kämpfen. Um dies zu erreichen, erhält er vom Yamaha-Satellitenteam aktuelles Werksmaterial zur Verfügung. Der Rest der laufenden Saison soll als Vorbereitung für das nächste Jahr dienen.

Andrea Dovizioso soll wichtige Feedbacks liefern

«Ich bin mir ziemlich sicher, dass viel beim Motorrad gleich bleiben wird.» Dies antwortet der Italiener auf die Frage, ob er Einfluss auf das Motorrad von 2022 habe. Deswegen sei es für ihn sehr wichtig, diese fünf Rennen und zwei Tests zu haben, um das Motorrad zu verstehen.

«Das Feedback, welches ich den Ingenieuren geben kann, ist sehr wichtig. Denn ich kann mit meiner Erfahrung erklären, wie sich dieses Motorrad verhält. Das ist für die Ingenieure sehr wichtig», so der 35-Jährige.