Der 21-jährige Zehnkämpfer Simon Ehammer holt im Weitsprung die Goldmedaille. An der U23-EM überspringt nur der Appenzeller die 8-Meter-Marke.
Simon Ehammer Gold
Der junge Appenzeller Simon Ehammer fährt an der U23-EM einen grossen Sieg ein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Simon Ehammer (21) gewinnt bei der U23-EM im Weitsprung.
  • Im fünften Versuch stellt er mit einem Sprung auf 8,10 Meter die Bestweite auf.

Simon Ehammer gewinnt an der U23-EM in Estland den Wettkampf im Weitsprung. Mit einem Sprung auf 8,10 Meter stellt er bei seinem fünften Versuch die klare Bestmarke auf. Bereits beim zweiten Sprung erreichte er 7,92 Meter, was für den zweiten Rang gereicht hätte.

Durch den 8,10-Meter-Sprung holt sich Ehammer aber überlegen die Goldmedaille. Silber geht an Henrik Flantes aus Norwegen, der bei 7,95 Metern landet. Der Bulgarier Borig Linov schafft es mit 7,84 Metern auf den dritten Platz. Für den eigentlichen Zehnkämpfer Simon Ehammer ist die Goldmedaille im Weitsprung ein grosser Erfolg.

Obwohl er in der Hallensaison noch einen Schweizer Rekord im Siebenkampf aufgestellt hat, wird der 21-Jährige nicht an Olympia teilnehmen. Auch weil er lange mit Leistenproblemen zu kämpfen hatte, wird er die Spiele in Tokio noch verpassen.

Mehr zum Thema:

Olympia 2021