Nicht einmal eine Woche nach dem Ende von Olympia 2021 ist wohl die erste Medaille nach einem positiven Doping-Test schon wieder weg.
Olympia 2021 CJ Ujah
CJ Ujah (2. v. l.) lief bei Olympia 2021 mit der britischen Staffel zur Silbermedaille. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der britische Sprinter CJ Ujah (27) ist positiv auf eine anabole Substanz getestet worden.
  • Ujah hatte mit der Staffel über 4x100 Meter die Silbermedaille gewonnen.
  • Ihm und seinen Staffel-Kollegen droht nun die Aberkennung der Medaillen.

Schon im Vorfeld von Olympia 2021 gab es die ersten Doping-Aufreger – unter anderem auch durch zwei Schweizer. Kariem Hussein und Alex Wilson verpassten die Spiele jeweils nach positiven Doping-Tests.

Werden bei Olympia 2021 noch mehr Medaillen wegen Doping aberkannt?

Und nun hat es auch den ersten Medaillen-Gewinner von Tokio erwischt. Der britische Sprinter CJ Ujah wurde positiv auf eine verbotene Substanz getestet. Dem 27-Jährigen wurde die anabole Substanz Ostarine nachgewiesen.

Besonders bitter: Nicht nur Ujah selbst droht die Aberkennung seiner Silbermedaille. Der Brite hatte das Edelmetall nämlich mit der 4x100-Meter-Staffel geholt. Auch seine drei Teamkollegen müssten sich von Silber verabschieden.

Olympia 2021 CJ Ujah
CJ Ujah, Zharnel, Richard Kilty und Hughes Nethaneel Mitchell-Blake feiern bei Olympia 2021 ihre Silbermedaille. - dpa

Profitieren würde davon China, das zunächst den vierten Rang belegt hatte und nun nachrücken würde. Allerdings hat Ujah noch das Recht auf die Öffnung der B-Probe. Der britische Verband will die Vorwürfe nicht kommentieren.

Mehr zum Thema:

Kariem Hussein Alex Wilson Olympia 2021 Doping