Die Zugerin Géraldine Frey (24) verbessert ihre persönliche Bestzeit über 100 Meter um 18 Hundertstel auf 11,29 Sekunden.
Géraldine Frey
Géraldine Frey im Einsatz. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Géraldine Frey legt beim internationalen Meeting in Savona (I) einen starken Auftritt hin.
  • Sie stellt in den 100-m-Vorläufen in 11,29 Sekunden eine deutliche Bestzeit auf.
  • Im Final gelang ihr mit 11,31 Sekunden die Bestätigung dieser Topleistung.

Damit knüpfte die 24-jährige Frey in Savona dort an, wo sie am letzten Samstag in Basel aufgehört hatte. In ihrem ersten Saisonwettkampf hatte sie über 150 m in 16,97 Sekunden eine persönliche Bestzeit realisiert, mit der sie in der ewigen Schweizer Bestenliste an dritter Stelle klassiert ist.

Nun lieferte Frey auch über 100 m einen Beweis ihrer Stärke. In Savona lief sie den Vorlauf in hervorragenden 11,29 Sekunden, womit sie ihren bisherigen Bestwert aus der Saison 2019 um nicht weniger als 18 Hundertstel verbesserte. Keine 90 Minuten später wurde Frey im Final in 11,31 Sekunden Zweite. Von der Limite für die EM in München trennen sie nur noch fünf Hundertstel.