An der U20-EM in Tallinn schlug die Bernerin Ditaji Kambundji den EM-Rekord über 100 Meter Hürden. Sie gewann den Halbfinal mit 13,01 Sekunden Laufzeit.
Ditaji Kambundji
Ditaji Kambundji bricht den EM-Rekord in Tallinn - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bernerin Ditaji Kambundji bricht in Tallin den U20-EM-Rekord über 100 Meter Hürden.
  • Im Halbfinal hängt sie mit der neuen Bestzeit von 13,01 Sekunden alle Konkurrentinnen ab.
  • Damit gilt die 19-Jährige für den Final am Samstagnachmittag als Favoritin.

An der U20-EM in Tallinn ist die Bernerin Ditaji Kambundji im Hürdenlauf ganz vorne mit dabei. Bereits im Vorlauf am Freitag egalisierte sie mit 13,09 Sekunden Laufzeit den EM-Rekord.

Die jüngere Schwester der Schweizer Rekordsprinterin Mujinga Kambundji kann aber noch schneller. Dies beweist die 19-Jährige im Halbfinal: Mit einem neuen Rekord von 13,01 Sekunden liess sie alle Gegnerinnen um über 45 Hundertstel hinter sich zurück.

Damit gilt Ditaji Kambundji für den Hürden-Final am Samstagnachmittag als Top-Favoritin. Und dass da noch mehr drin liegt, hat sie bereits bewiesen – ihre persönliche Bestzeit liegt nämlich bei 12,94 Sekunden.

Mehr zum Thema:

Mujinga Kambundji