Ohne Tore, dafür mit grossen Emotionen ist am Dienstag das Testspiel zwischen YB und Dynamo Kiew unter dem Motto «Play for Peace» über die Bühne gegangen.
Dynamo Kiew YB
Vitaliy Buyalskyi (Dynamo Kiew) gegen Cheikh Niasse (YB). - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • YB spielt im «Play for Peace»-Match 0:0 gegen Dynamo Kiew aus der Ukraine.
  • Das Freundschaftsspiel steht ganz im Zeichen des Protests gegen den Ukraine-Krieg.
  • Für die Berner stehen vor dem Saisonstart nun noch zwei Testspiele an.

Es ist eines dieser Spiele, bei denen das Resultat nebensächlich ist: In einem echten Freundschaftsspiel in Fribourg trennen sich YB und Dynamo Kiew am Dienstagabend mit einem 0:0-Unentschieden.

Unter dem Motto «Play for Peace» trafen der ukrainische Top-Club und der 15-fache Schweizer Meister in Fribourg aufeinander. Das Spiel stand im Zeichen des Protests gegen den Ukraine-Krieg.

Trotzdem ist der sportliche Wert einer Test-Partie gegen den 16-fachen ukrainischen Meister nicht zu unterschätzen. Die Berner hatten vor allem im ersten Durchgang ein Chancenplus zu verzeichnen.

Mit dem 0:0 können beide Seiten nach dem Testspiel bestens leben. Auf beiden Seiten wurde kräftig durchgewechselt. Vor dem Saisonstart stehen für YB nun noch Testspiele gegen Schaffhausen und Greuther Fürth am 9. Juli bevor.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Krieg BSC Young Boys Dynamo Kiew