YB füllt die Lücke, die Guillaume Hoarau hinterlassen hat. Aus der Ligue 1 kommt Jordan Siebatcheu, der vor drei Jahren für viel Geld nach Rennes wechselte.
YB Siebatcheu
Transfer bei YB: Sportchef Christoph Spycher und der neue Stürmer Jordan Siebatcheu. - Twitter (@BSC_YB)

Das Wichtigste in Kürze

  • YB holt Stürmer Jordan Siebatcheu leihweise von Stade Rennes.
  • Der 24-Jährige galt vor zwei Jahren als Talent, die Karriere geriet aber ins Stocken.
  • Beim Schweizer Meister soll er Club-Legende Guillaume Hoarau ersetzen.

Meister YB hat kurz vor dem Saisonstart gegen den FCZ am Samstag (19 Uhr) nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Stürmer Jordan Siebatcheu wechselt nach Bern – und will seiner ins Stocken geratenen Karriere neuen Schwung verleihen. Denn die begann einst vielversprechend.

Jordan Siebatcheu zeigt seinen ersten YB-Tag auf Instagram. - Instagram/@theosonsmith

In der Saison 2017/18 startet Siebatcheu – Spitzname «Péfok» – richtig durch. Beim damaligen Zweitligisten Stade Reims erzielt der Stürmer in 35 Spielen 17 Treffer und bereitet auch noch deren sieben vor. Auch dank der Treffer Siebatcheus steigen die Nord-Franzosen in die höchste Liga auf.

Die bärenstarke Saison bringt den 1,90-Meter-Mann ins Scheinwerferlicht. Ganze neun Millionen Euro bezahlt Stade Rennes für den damals 21-jährigen. Zu diesem Zeitpunkt ist Jordan Siebatcheu der teuerste Verkauf der Club-Geschichte von Reims.

Schlägt Jordan Siebatcheu bei YB ein?

Cup-Held und Randfigur

Doch bei Stade Rennes läuft es für den französisch-amerikanischen Doppelbürger nicht immer wie gewünscht. Im ersten Jahr kommt er auf 15 Liga-Einsätze, erzielt dabei aber nur drei Tore. In der Europa League darf er dreimal ran und trifft immerhin gegen Dynamo Kiew.

Seinen grossen Auftritt hat er aber im Cup. Beim Stand von 0:1 wird er in der dritten Runde gegen Lille nach 72 Minuten eingewechselt. Sein Doppelpack bringt Rennes eine Runde weiter – und ebnet den Weg zum Titelgewinn. Diesen sichert sich der Ex-Club von Alex Frei im Final gegen Paris Saint-Germain.

Stade Rennes YB
Stade Rennes gewinnt 2019 den französischen Cup. - Keystone

Dieses Highlight verpasst Jordan Siebatcheu aber. Der Stürmer muss wegen einer Oberschenkel-Verletzung die ganze Rückrunde aussetzen. Diese Hypothek nimmt der Mittelstürmer mit in die abgelaufene «Corona-Saison».

Siebatcheu trifft in fünf Einsätzen in der Europa League nicht. Und auch in der Ligue 1 wird er mehrheitlich nur als Joker eingesetzt.

Starke Konkurrenz für Siebatcheu in Rennes

In der zweiten Saisonhälfte, die wegen der Pandemie mit einem Abbruch endet, kommt er kaum mehr zum Einsatz. Das liegt vor allem auch an den hohen Ambitionen des dreifachen Cup-Siegers. Denn: Stade Rennes schliesst die Saison hinter PSG und Olympique Marseille auf Rang drei ab!

YB Siebatcheu
Jordan Siebatcheu gelang bei Stade Rennes der Durchbruch nicht wie gewünscht.
YB Jordan Siebatcheu
Der grossgewachsene Stürmer wechselte für rund 9 Millionen von Reims zu Rennes.
Jordan Siebatcheu YB
Zuletzt spielte er aber kaum noch.
YB
Bei YB will der französisch-amerikanische Doppelbürger seine Karriere neu lancieren.

Mit Raphinha, Niang, Guirassy und dem Nachwuchs-Juwel Georginio Rutter hat Siebatcheu starke Konkurrenz. Und die weiss sich zu beweisen: Nach drei Spieltagen führt Rennes die Tabelle in Frankreich an. Auch darum sehen Jordan Siebatcheu und sein Club keine Perspektiven mehr – er darf Rennes verlassen.

YB Siebatcheu Guirassy
Ex-Köln-Stürmer Serhou Guirassy zeigt sich bei Stade Rennes in starker Form. - Keystone

YB greift zu – und sichert sich mit dem 24-Jährigen den Ersatz für Guillaume Hoarau. «Wir wollen zwei körperlich starke Strafraumstürmer und zwei wirblige Techniker im Kader», erklärt Sportchef Spycher. Siebatcheu soll Jean-Pierre Nsame Druck machen. Und wäre auch gleich der Ersatz, sollte der Torschützen-König den Meister doch noch verlassen.

YB hat eine Kaufoption

Das finanzielle Risiko ist aufgrund des Leihvertrags überschaubar. Wenn Siebatcheu bei YB einschlägt, haben die Berner eine Kaufoption. Diverse französische Medien sprechen von rund 2,5 Millionen Franken. Gemessen an Siebatcheus letztem Transfer wäre das schon fast ein Schnäppchen.

YB stellt Jordan Siebatcheu vor.

Die Parallelen zu seinem Vorgänger sind durchaus vorhanden. Jordan Siebatcheu ist wie Hoarau grossgewachsen und im Strafraum eiskalt. Zudem gelang auch Hoarau in der Ligue 2 der Durchbruch.

YB Hoarau
Guillaume Hoarau schafft über die Ligue 2 den Sprung zu PSG. Später lancierte er seine Karriere bei YB neu. - Keystone

In 38 Spielen für Le Havre erzielte «Air France» in der Saison 2007/08 28 Tore. Damit verdiente er sich den Wechsel zu Paris Saint-Germain. Und wie Hoarau vor sechs Jahren, will auch Siebatcheu bei YB seiner Karriere neuen Schwung verleihen.

Mehr zum Thema:

Guillaume Hoarau Ligue 1 FC Zürich Transfermarkt Liga Verkauf Euro Europa League Dynamo Kiew Alex Frei Paris Saint-Germain Hypothek Coronavirus Olympique Marseille Franken Air France BSC Young Boys