YB erhält nach dem letzten Spiel der Saison den Meisterpokal überreicht und feiert mit den Fans im Wankdorf. Captain Lustenberger freut sich jetzt auf Ferien.
YB
Fabian Lustenberger beendet seine Karriere mit dem YB-Titel. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • YB hat am gestrigen Abend im Wankdorf den Meisterpokal überreicht bekommen.
  • Als erster durfte diesen Captain Fabian Lustenberger in die Höhe stemmen.
  • Der Routinier sprach zuvor über seinen Rücktritt und auf was er sich jetzt freut.
Ad

Heute Sonntag feiert YB den Meistertitel mit einem Stadtumzug und einem grossen Fest auf dem Bundesplatz. Den Pokal haben die Berner bereits gestern nach dem letzten Saisonspiel erhalten. Es war eine riesige Party am Samstagabend im Wankdorf – die Spieler feierten mit ihren Fans ohne Ende.

Ein besonderer Abend war es für Fabian Lustenberger, der gegen Winterthur den ersten Treffer beim 3:0-Sieg per Penalty erzielte. Der Captain von YB hat vor einer Weile sein Karriereende angekündigt.

Ist YB verdient Meister geworden?

Von «SRF» wurde Lustenberger deshalb darauf angesprochen, ob er schon etwas traurig sei. Der Routinier meinte: «Nein, im Moment überwiegt die Freude über diesen Abschluss. Ich darf mit meiner Mannschaft den Meistertitel zelebrieren.»

Auch die Freude auf das, was jetzt komme, überwiege: «Jetzt darf ich etwas Ferien machen mit der Familie». Lustenberger strahlt bei dem Interview über beide Ohren, gibt aber auch zu: «Irgendwann wird schon Wehmut aufkommen, da der Fussball in den letzten Jahren ein ständiger Begleiter war.»

Fabian Lustenberger erzielt in seinem letzten Spiel einen Penaltytreffer. - Nau.ch

Der Berner Captain macht sich aber darum keine grossen Sorgen: «Sollte der Wehmut dann folgen, werde ich ins Wankdorf kommen und Trainings und Match schauen. Dann wird es mir sicher wieder besser gehen.»

«Es ist eine besondere Genugtuung»

Lustenberger sprach weiter von einer «besonderen Genugtuung», dass er seine Karriere auf diese Weise beenden durfte. Zum Penalty meinte er: «Ich hatte etwas Angst, da ich in meiner Karriere nur zwei Pflichtspiel-Penaltys hatte – und beide verschoss.»

Das Interview fand kurz vor der Pokalübergabe statt. Darauf angesprochen, was es ihm bedeute, in Kürze die Trophäe als Erster in den Himmel zu heben, meinte Lustenberger: «Ich durfte schon einige Titel feiern – aber das ist jetzt noch etwas spezieller. Ich freue mich darauf, ich werde es geniessen, ich werde den Abend und die ganze Nacht geniessen.»

YB
YB ist Meister und durfte am gestrigen Abend im Wankdorf den Pokal in die Höhe stemmen. Captain Fabian Lustenberger machte es vor.
YB
YB-Trainer Joël Magnin zeigt sich mit dem Meisterpokal.
Der Schweizer Meister YB hat den Pokal und die Medaillen erhalten.
YB
Loris Benito hält den Meisterpokal in die Höhe.
YB
Kastriot Imeri strahlt und lässt sich mit dem Meisterpokal fotografieren.
YB
YB ist erneut Schweizer Meister!

Kurze Zeit später sah man Lustenberger mit seinem YB auf der grossen Meisterbühne. Er stemmte den Pokal in die Höhe und feierte mit den Teamkameraden und den Fans bis ins Morgengrauen. In Bern gab es nämlich erneut eine Freinacht.

Super League - Championship Group (25.06.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
BSC Young Boys Logo
38
23
7
8
76:34
77
2.
FC Lugano Logo
38
20
13
5
67:51
65
3.
Servette Logo
38
18
10
10
59:43
64
4.
FC Zürich Logo
38
16
10
12
53:41
60
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

AngstSRFBSC Young BoysFabian LustenbergerFerien