Meister YB droht ein weiterer schmerzlicher Verlust: Michel Aebischer steht offenbar vor einem Wechsel nach Italien – Cagliari soll grosses Interesse zeigen.
YB Michel Aebischer
Marvin Spielmann (re.) hat YB bereits verlassen – folgt nun auch Michel Aebischer? - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Michel Aebischer weckt offenbar bei mehreren Serie-A-Clubs Interesse.
  • Der 25-Jährige soll bei Cagliari, Sampdoria und Sassuolo ein Thema sein.
  • Es wäre der zweite schmerzhafte YB-Abgang nach Silvan Hefti.

Muss Meister YB nach dem Wechsel von Silvan Hefti einen weiteren schmerzlichen Abgang verkraften? Nach Informationen von Nau.ch steht Mittelfeld-Motor Michel Aebischer vor einem Wechsel nach Italien.

Michel Aebischer YB
Michel Aebischer im Einsatz für YB. - Keystone

Der 25-Jährige wechselte 2013 nach Bern und reifte in Gelb-Schwarz zum Nati-Spieler. Beim Meister steht Aebischer noch bis zum Sommer 2023 unter Vertrag, verlängerte erst im November beim Tabellen-Dritten.

Abschied von YB in Richtung Italien?

Allerdings sollen gleich mehrere Serie-A-Clubs bei Aebischer anklopfen: Die besten Karten soll Cagliari Calcio haben. Der Nati-Star soll auf Sardinien dabei helfen, den drohenden Abstieg zu vermeiden.

Kann YB einen Abgang von Michel Aebischer verschmerzen?

Doch Cagliari ist bei weitem nicht der einzige Serie-A-Club, der sich um Aebischer bemühen soll. Der 25-Jährige ist in Italien heiss begehrt: Auch Sampdoria Genua und Sassuolo haben offenbar Interesse bekundet. Am Ende ist es wie immer auch eine Frage des Geldes...

Mehr zum Thema:

Sampdoria Genua BSC Young Boys Serie A