Kaum ist die Hinrunde vorbei, läuft der Transfermarkt schon wieder heiss. Mit dem Transfer-Ticker von Nau.ch bleiben Sie auf dem Laufenden.
FC Luzern
Verliert der FC Luzern Stürmer Varol Tasar? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Hinrunde ist vorbei und schon stellt sich die Frage: Wie verstärken sich die Teams?
  • Hier finden Sie alle wichtigen Transfers und Gerüchte zur Winterpause.

Varol Tasar beim FC Luzern vor dem Absprung

Wie Nau.ch aus der Türkei erfahren hat, bahnt sich beim FC Luzern ein Abgang an. Kayserispor hat grosses Interesse am 26-Jährigen, der letzte Saison mit dem FCL Cupsieger wurde.

In dieser Saison kommt er auf 17 Teileinsätze in der Liga, erzielt dabei einen Treffer. Kayserispor liegt in der türkischen Süper Lig aktuell auf Rang elf. Dort würde er zum Teamkollegen von Nati-Stürmer Mario Gavranovic, der seit Sommer dort spielt und bisher sieben Tore erzielt hat.

Rodrigo Pollero kehrt doch nicht zu Schaffhausen zurück

Der FCZ und Stürmer Rodrigo Pollero gehen nach einem halben Jahr wieder getrennte Wege. Wie der Club schreibt, haben sich beide auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Doch der Uruguayer kehrt nicht wie zuerst vermutet zu Schaffhausen zurück.

FCZ
Rodrigo Pollero verlässt den FCZ. - Keystone

Wie Nau.ch erfahren hat, wird 25-Jährige direkt nach Lausanne wechseln, wo er den Tabellenvorletzten verstärken wird. Bei den Westschweizern erhält er offenbar einen Leihvertrag mit Kaufoption. Ob er also im Sommer nach Schaffhausen zurückkehrt, wird sich zeigen.

Nach Puertas verlässt auch Barès Lausanne

Lausanne-Sport hat einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler Gabriel Barès verlässt die Waadtländer und wechselt in die Ligue 1 zu Montpellier. Dort wird wo er Teamkollege von Jonas Omlin.

Der Schweizer Nachwuchsinternationale Barès spielte seit 2019 für Lausanne. Und bestritt für den Tabellenvorletzten in der laufenden Super League 14 Spiele.

Holt Luzern Innenverteidiger aus Wil?

Schlusslicht Luzern möchte sich vor Ende des Transferfensters noch personell verstärken. Nun könnten die Innerschweizer bei Challenge-Ligist Wil fündig werden. Wie Nau.ch erfahren hat, ist Serkan Izmitlioglu ein heisser Kandidat beim FCL.

Der 23-Jährige hat in dieser Saison 18 Pflichtspiele für Wil bestritten und dabei einen Treffer erzielt. Ob der Transfer zustande kommt, bleibt abzuwarten. Wie immer gilt: Es ist erst fix, wenn die Tinte trocken ist.

Wie sieht die Zukunft von GC-Verteidiger Allan Arigoni aus?

Im Sommer läuft der Vertrag von Allan Arigoni (23) bei GC aus. Ob der Stamm-Verteidiger (18 Einsätze in der Hinrunde) bleibt, ist noch unklar. Arigoni wird seinen Vertrag entweder verlängern – oder es bahnt sich ein Abschied an.

Sollte es noch in diesem Transferfenster zu einem Wechsel kommen, deutet vieles auf einen Verbleib in der Schweiz hin. Wie Nau weiss, jagen der FC Lugano und Luzern den 23-Jährigen.

Eray Cömert vor Wechsel nach Spanien

Innenverteidiger Eray Cömert wird den FC Basel wohl noch im Winter verlassen. Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano auf Twitter schreibt, steht er vor einem Wechsel zum FC Valencia. Nächste Woche soll der Medizincheck durchgeführt werden.

Der siebenfache Schweizer Nati-Spieler kam in dieser Saison bei Rotblau nicht mehr zu viel Einsatzzeit. Wettbewerbsübergreifend durfte er in 19 Partien ran. In den letzten Spielen der Vorrunde bildete Fabian Frei zusammen mit Andy Pelmard die Innenverteidigung. Eray Cömert blieb meist nur der Platz auf der Bank.

Quintilla kehrt vom FCB zum FCSG zurück

Jordi Quintilla kehrt nach einem halben Jahr beim FC Basel zum FC St. Gallen zurück. Der spanische Mittelfeldspieler unterschreibt bei den Ostschweizern einen Vertrag bis 2025.

Quintilla konnte sich in Basel nicht als Leistungsträger durchsetzen und kam in der Hinrunde nur vereinzelt zum Einsatz. Vor seinem ablösefreien Wechsel zum FCB war er in St. Gallen drei Saisons lang ein Schlüsselspieler gewesen.

FCL-Alounga leihweise zu Schaffhausen

Der FC Luzern leiht den jungen Stürmer Yvan Alounga leihweise bis Ende Saison in die Challenge League an den FC Schaffhausen aus. Der 19-Jährige aus Kamerun kam in der Hinrunde der Super League zu zwölf Teileinsätzen.

Puertas wechselt von Lausanne nach Belgien

Der Mittelfeldspieler Cameron Puertas (23) wechselt von Lausanne-Sport, dem Tabellenletzten der Super League, zu Royale Union Saint Gilloise, dem Leader der belgischen Meisterschaft.

Laut Medienberichten beträgt die im Vertrag festgesetzte Ablösesumme 1,2 Millionen Franken. Der in Lausanne geborene Puertas, der spanische Wurzeln hat, spielte seit 2018 im Fanionteam der Waadtländer und bestritt für diese mehr als 100 Pflichtspiele.

Valon Behrami verlässt Genua

Per sofort ist der Schweizer Ex-Nati-Spieler Valon Behrami nicht mehr bei Genua unter Vertrag. Der 36-Jährige spielte zuletzt nur selten, zudem hat der neue Coach offenbar nicht vor, diese Situation zu ändern.

Shevchenko-Nachfolger Alexander Blessin hat Behrami offenbar erklärt, dass er nicht auf ihn setzen wird. Noch ist unklar, wohin der Schweizer Routinier wechseln wird. Ein Verbleib in Italien scheint aber denkbar.

FC Luzern an Loris Benito interessiert

Der FCL hat die Fühler nach Aussenverteidiger Loris Benito (30) ausgestreckt. Der ehemalige FCZ-, Benfica-, YB- und Bordeaux-Spieler ist derzeit vereinslos.

Er erklärte unlängst, dass er einen Club im Ausland bevorzugen würde. Doch im Fussballgeschäft weiss man bekanntlich heute nie, was morgen gilt.

FC Basel leiht Noah Katterbach vom 1. FC Köln aus

Der nächste Leih-Spieler kommt zum FCB: Die Bebbi holen Linksverteidiger Noah Katterbach vom 1. FC Köln. Der deutsche U21-Nationalspieler bleibt mindestens bis Ende Saison, die Basler besitzen eine Option für eine definitive Übernahme.

Der 20-Jährige hat bereits 45 Pflichtspiele für die erste Mannschaft der Kölner bestritten. Bei den Geissböcken durchlief Katterbach sämtliche Junioren-Abteilungen, seit 2017 ist er Bestandteil aller deutschen U-Nationalmannschaften.

In der laufenden Saison stand der Abwehr-Mann jedoch nur noch 15 Minuten in der Bundesliga auf dem Platz. Ansonsten kam er in der Regionalliga West bei der zweiten Mannschaft zum Zug.

GC holt Innenverteidiger aus Japan

Der 21-jährige Ayumu Seko soll ab sofort die Innenverteidigung bei GC verstärken. Der U-Nationalspieler Japans kommt vom Erstligisten Cerezo Ozaka, wo er bereits 129 Spiele absolvierte. 2020 wurde er in Japan zum besten jungen Spieler der J1 League gewählt.

Seko reist nächste Woche in Schweiz und stösst zu den Grasshoppers. «Neben seinen starken defensiven Eigenschaften verfügt Seko über ausgeprägte technische Fähigkeiten. Und hat trotz des jungen Alters schon viel Erfahrung gesammelt», freut sich Sportchef Seyi Olofinjana.

Yannick Toure leihweise von YB zu Wil

Das Gedränge im YB-Sturm wird ein wenig gelockert. Die Berner leihen ihr Sturm-Juwel Yannick Toure (21) nach Wil aus. In der Challenge League soll der Angreifer zu mehr Spielpraxis kommen.

Toure kehrte im Herbst aus Newcastle zu YB zurück. In der Super League und im Cup kommt er je auf einen Teileinsatz. In der U21 gelingen ihm in 12 Partien gleich sieben Tore.

Wechselt Arthur Cabral in die Bundesliga?

Der VfL Wolfsburg steckt aktuell in der Krise. Auch unter Trainer Florian Kohfeldt läuft es für das Team von Renato Steffen und Kevin Mbabu nicht besser. Weil Lukas Nmecha verletzt ist – und bei Wout Weghorst ein Abgang nicht unrealistisch ist – suchen die Wölfe einen neuen Stürmer.

Im Fokus: Arthur Cabral vom FC Basel! Offenbar hat sich Wolfsburg bereits beim FCB erkundigt. Doch auch Zenit St. Petersburg (Nau berichtete) interessiert sich weiter für den Brasilianer.

Edon Zhegrova wechselt nach Frankreich

Der FC Basel gibt seinen Super-Dribbler Edon Zhegrova ab. Wie die Bebbi bestätigen, wechselt der talentierte Kosovare per sofort nach Frankreich. In der Ligue 1 spielt Zhegrova jetzt für Meister Lille.

Der 22-Jährige hat in 74 Pflichtspielen für Basel elf Mal getroffen und 17 Treffer vorbereitet. Für die Nationalmannschaft des Kosovosteht er 24 Mal auf dem Platz (2 Tore).

Meister Lille steht in dieser Saison nach 19 Spielen auf Tabellenrang 10, 19 Zähler hinter Leader PSG.

Silvan Heftis Bruder Nias leihweise zu Stade Lausanne-Ouchy

Aussenverteidiger Nias Hefti (22) wechselt leihweise bis Ende Saison innerhalb der Challenge League von Thun zu Stade Lausanne-Ouchy. Der jüngere Bruder von Serie-A-Verteidiger Silvan Hefti, der im Berner Oberland noch einen bis im Sommer 2023 gültigen Vertrag besitzt, erhofft sich vom Transfer mehr Spielpraxis.

FC Luzern verstärkt Offensive

Asumah Abubakar (24) wechselt per sofort innerhalb der Super League von Lugano zu Luzern. Der Stürmer aus Ghana mit portugiesischem Pass trainierte bereits am Freitag erstmals unter Mario Frick in Luzern.

Abubakar ist in der Zentralschweiz kein Unbekannter: Bis Ende 2020 spielte er für den SC Kriens. Vor einem Jahr wechselte er in die Super League zu Lugano, wo er in 42 Partien zum Einsatz gelangte und sechs Tore erzielte.

FCSG holt U21-Nati-Star von Juventus

Christopher Lungoyi wechselt bis zum Saisonende leihweise von Juventus Turin zum FC St.Gallen. Der Schweizer Nachwuchs-Nationalspieler soll die Espen in der Rückrunde in der Offensive verstärken.

Der im Kongo geborene 21-Jährige stammt aus der Jugend von Servette. Über den FC Porto und Lugano ging es vor einem Jahr ins B-Team von Juventus. Nun soll er in St.Gallen den nächsten Schritt machen.

Yannick Marchand hat neuen Leih-Club

Seit Sommer spielt FCB-Talent Yannick Marchand in Frankreich bei Grenoble in der Ligue 2. Bis Dezember ist Maurizio Jacobacci noch sein Trainer, doch der muss Mitte Dezember nach 20 Spielen gehen. Jetzt endet auch Marchands Zeit in Frankreich nach sechs Einsätzen (1 Assist).

Der Mittelfeldspieler kehrt aber nicht zum FC Basel zurück, sondern wechselt leihweise in die Challenge League. Bis Sommer soll Marchand bei Xamax zu mehr Spielpraxis kommen.

Holt Basel einen weiteren Spieler von Inter?

Offenbar hat der FC Basel nach Sebastiano Esposito und Darian Males einen weiteren Spieler von Inter Mailand im Visier. Gemäss dem italienischen Transferspezialisten Gianluca Di Marzio ist der FCB an Stürmer Martin Satriano (20) interessiert.

Der Uruguayer mit italienischem Pass könnte von Inter ausgeliehen werden. Interessiert sind aber auch Stade Brest aus Frankrich und das abstiegsbedrohte Serie-A-Team Cagliari. Wird Satriano der Nachfolger von Arthur Cabral?

Ebenfalls soll der FCB am Verteidiger Chrislain Matsima (19) interessiert sein. Um den französisch-kongolesischen Doppelbürger buhlen auch Racing Strasbourg und Villareal.

GC löst Vertrag mit Cvetkovic auf

Die Grasshoppers verlieren einen Aufstiegshelden. Aleksandar Cvetkovic verlässt die Zürcher per sofort. Gemeinsam habe man entschieden, den Vertrag des 26-Jährigen aufzulösen, schreibt der Verein.

Cvetkovic führte GC in der letzten Saison als Captain in die Super League. Insgesamt bringt es der Serbe auf 103 Pflichspieleinsätze für die Hoppers.

In dieser Spielzeit kam er allerdings kaum zum Zug. Deshalb hat man jetzt die Zusammenarbeit beendet. Mittlerweile ist klar, wo es den Abwehrspieler hinzieht: Cvetkovic unterschreibt beim FC Aarau.

Spielmann wechselt von YB zu Lausanne

Marvin Spielmann verlässt die Berner Young Boys per sofort. Der Offensivspieler kam in der aktuellen Saison unter Trainer David Wagner kaum zum Zug und wechselt zu Liga-Konkurrent Lausanne. Bei den Waadtländern unterschreibt er einen Vertrag bis 2024.

Spielmann wechselte 2019 vom FC Thun in die Hauptstadt. So richtig auf Touren kam der 25-Jährige aber nicht. In 56 Pflichtspielen für YB hat er sechs Tore erzielt und acht Assists verbucht.

Neuer Sponsor für Aarau

Der Challenge-Ligist bekommt neue Unterstützung. Wie Nau.ch weiss, wird das 1978 gegründete Lebensmittel-Unternehmen Parmacotta S.p.a. beim FCA einsteigen. Na dann, guten Appetitt!

YB verpflichtet Goalie Racioppi

Die Berner reagieren auf den weiterhin verletzten David von Ballmoos und verstärken sich auf der Goalieposition. Der 23-jährige Genfer Anthony Racioppi wechselt von Dijon aus der französischen Ligue 2 in die Bundesstadt. Er unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2025.

Racioppi wurde bei Chênois und Olympique Lyon ausgebildet. Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft stand der 1,89-Meter-Hüne 13 Mal zwischen den Pfosten. Bei der EM im letzten Sommer bestritt er alle drei Gruppenspiele.

Janjicic vor Abschied vom FCZ?

Vasilije Janjicic steht offenbar vor einem Abgang aus Zürich. Der 23-Jährige nahm am Freitag nicht am Trainingsauftakt des Tabellenführers teil. Stattdessen absolvierte der Mittelfeldspieler ein Probetraining beim slowenischen Erstligisten NK Celje.

Janjicic hatte sich im Vorjahr nach einer Krebserkrankung zurück in die Mannschaft gekämpft. In der laufenden Saison kam er für den FCZ aber zu keinem Liga-Einsatz.

Pululu verlässt den FCB in Richtung Bundesliga

Nationalspieler Cedric Itten erhält in der Offensive beim deutschen Bundesligisten Greuther Fürth neue Konkurrenz: Afimico Pululu wechselt vom FC Basel zum deutschen Liga-Schlusslicht. Beim FCB kam er in dieser Saison nur zu einem Liga-Kurzeinsatz.

Der 22-jährige Franzose unterschreibt bei den Kleeblättern einen Vertrag bis zum Sommer 2024 mit vereinsseitiger Option auf ein weiteres Jahr. Zu den Ablösemodalitäten äusserten sich die beiden Clubs nicht.

Fehr wechselt leihweise von GC zu Vaduz

Die Grasshoppers leihen den Mittelfeldspieler Fabio Fehr für den Rest der Saison an den FC Vaduz in die Challenge League aus.

Die Liechtensteiner haben danach eine Kaufoption für de 21-Jährigen. Zuletzt spielte Fabio Fehr ebenfalls leihweise beim FC Schaffhausen.

Adrian Durrer wechselt von Basel nach Lugano

Mittelfeldspieler Adrian Durrer (20) verlässt den FC Basel und schliesst sich dem FC Lugano an. Bei den Bebbi spielte der 1,88-Meter-Abräumer in der laufenden Saison nur als Ergänzungsspieler eine Rolle. Im Tessin unterschreibt er bis zum Sommer 2026.

In der Super League kam der 20-Jährige beim FCB im Herbst nicht zum Einsatz, nur zum Cup-Auftakt gegen Schönenwerd spielte er durch. Highlight seiner Saison bisher war ein Kurzeinsatz gegen Qarabag in der Europa Conference League.

FCL-Trainer Frick bedient sich bei Ex-Club Vaduz

Der FC Luzern präsentiert einen neuen Innenverteidiger. Denis Simani (30) kommt vom FC Vaduz und unterschreibt einen Vertrag bis 2024.

Trainer Mario Frick holt damit einen seiner Ex-Spieler. Bei den Liechtensteinern gehörte der Albander zu den Leistungsträgern unter Frick. Nun wird die Zusammenarbeit in der Innerschweiz fortgeführt.

Beim Rückrundenauftakt gegen den FCB wird der Abwehrspieler wegen einer Gelb-Sperre noch fehlen.

Ex-Chelsea-Torhüter testet beim FC St.Gallen

Ein mysteriöser Testspieler war am Dienstag beim Trainingsauftakt des FC St.Gallen zu entdecken. Es handelt sich um den ehemaligen Chelsea-Nachwuchstorhüter Nicolas Tie, der aktuell bei Vitoria Guimaraes unter Vertrag steht.

Der 20-jährige Ivorer kam in der laufenden Saison aber nur auf einen Einsatz für die U23 des portugiesischen Tabellen-Achten. Nähere Informationen zum Testpiloten gab es am Dienstag vonseiten der Ostschweizer nicht.

Wolverhampton holt GC-Leihgabe Toti Gomes zurück

GC muss in der Vorbereitung auf den Frühjahresauftakt auf Defensiv-Akteur Toti Gomes verzichten. Der 22-Jährige, seit Sommer 2020 auf Leihbasis in Zürich, kehrt zu seinem Stammclub Wolverhampton Wanderers zurück.

Während der nächsten Wochen soll der ehemalige portugiesische Nachwuchs-Nationalspieler mit den Wolves trainieren. So will man sich ein Bild von seinen Fortschritten machen. GC hofft aber, dass der Innenverteidiger für die Frühjahrssaison wieder im Kader steht.

Neues Abenteuer für Thorsten Fink

Thorsten Fink, der frühe Trainer von Basel und den Grasshoppers, trainiert ab diesem Jahr in Lettland. Der langjährige Mittelfeldspieler von Bayern München unterschrieb einen Vertrag mit dem FC Riga, der nach drei Titeln in Folge die Meisterschaft zuletzt nur im 4. Rang abschloss.

Den FC Basel hatte Fink in zwei Saisons zu zwei Meistertiteln und einem Cupsieg geführt. Danach wechselte er zum Hamburger SV. Zuletzt war er in Japan für Vissel Kobe tätig.

St.Gallens Diakité zurück zu Salzburg

Der FC St. Gallen und Mittelfeldspieler Ousmane Diakité haben den noch bis zum Saisonende gültigen Leihvertrag aufgelöst. Der 21-jährige Malier kehrt damit vorzeitig zu seinem Stammverein Red Bull Salzburg zurück.

Diakité hat sich im Spiel gegen den FC Zürich eine gravierende Knieverletzung zugezogen. Die Reha wird er nun voll und ganz in Österreich absolvieren.

Albian Hajdari verteidigt wieder für den FCB

Der 18-jährige Innenverteidiger Albian Hajdari kehrt bis Ende Saison leihweise zum FC Basel zurück.

Der Schweizer Junioren-Internationale, der seit Sommer 2020 bei Juventus Turin unter Vertrag steht, hatte bereits die letzte Saison beim FCB verbracht. In der Super League kam er achtmal zum Einsatz.

Djibril Diani dankt GC für vier Jahre

Offenbar trennen sich die Wege von Mittelfeldspieler Djibril Diani (23) und den Grasshoppers. Der Franzose verabschiedet sich via Facebook und dankt für «4 Jahre im Club.

Mit Ausnahme einer Leihe nach Schottland zu Livingston spielte er seit 2018 bei GC. Für die Hoppers stand Diani 71 Mail auf dem Platz, erzielte dabei drei Tore. Dazu kommen noch 15 Einsätze in der U21. Der Ex-Lens-Junior unterschreibt einen Vertrag beim französischen Zweitligisten Caen.

Basel hat U21-Trainer gefunden

Rechtzeitig auf die Rückrunden-Vorbereitung präsentiert der FC Basel seinen neuen U21-Trainer. Der frühere Super-League-Profi Michel Renggli stösst vom Nachwuchs des FC Luzern ans Rheinknie. Er beerbt damit Marco Schällibaum, der Rotblau im November verlassen hatte.

«Mit Michel Renggli stösst ein fachlich hervorragender Ausbildner zu uns. Und für ihn ist es ein toller Entwicklungsschritt in seiner Trainerkarriere», wird Nachwuchs-Chef Remo Gaugler zitiert. Der 41-jährige Renggli soll den FCB-Junioren wieder «eine Winner-Mentalität und die notwendige Zielstrebigkeit vermitteln.»

Drei Neue für den FC St. Gallen

Zu Beginn des neuen Jahres wechseln drei junge Spieler in die Ostschweiz. Von Meister YB schliesst sich der 20-jährige Alexandre Jankewitz bis zum Saisonende dem FCSG an. Der Mittelfeldspieler kam erst im Sommer von Southampton nach Bern. Bisher stand er für das Fanionteam nur fünf Mal im Einsatz.

Zusätzlich verpflichten die Espen Julian von Moos (20) vom FC Basel. Er unterschreibt beim Team von Trainer Peter Zeidler einen Vertrag bis 2024. Über die Ablösesumme habe man sich Stillschweigen geeinigt. Als dritten Transfer verkündet der FCSG Matej Maglica, der 23-Jährige kommt vom VfB Stuttgart.

Nächster Zuzug beim FC Basel

Der Besuch von David Degen in Ghana bleibt offenbar nicht ohne Folgen. Rotblau verpflichtet per sofort den Ghanaer Emmanuel Essiam. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kommt vom Berekum Chelsea FC und unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2026.

Sion verleiht Jean Ruiz nach Frankreich

Der FC Sion leiht den französischen Verteidiger Jean Ruiz für den Rest Saison an Boulogne in die 3. Division Frankreichs aus. Der 23-Jährige spielt seit Sommer 2019 für Sion. In dieser Saison stand der französische U17-Europameister nur einmal in der Startformation der Walliser.

Magnin wird Trainer in Österreich

Ex-FCZ-Trainer Ludovic Magnin (42) wechselt in die österreichische Bundesliga. Beim Liga-Schlusslicht SCR Altach folgt Magnin auf den Mitte Dezember entlassenen Damir Canadi. Die Vorarlberger warten seit Ende Oktober auf einen Punktgewinn in der Liga.

FC Vaduz hat Nachfolger für Mario Frick gefunden

Nur wenige Tage nach dem Abgang von Trainer Mario Frick, hat der FC Vaduz Ersatz gefunden. Wie von Nau.ch exklusiv berichtet, wird Alessandro Mangiarratti neuer Coach bei den Liechtensteinern.

Der Schweizer trainiert derzeit, mit mässigem Erfolg, die U21-Mannschaft von YB in der Promotion League. Der 43-Jährige wird am Donnerstag im Ländle als neuer FCV-Trainer vorgestellt.

«Wir freuen uns sehr, Alessandro Mangiarratti als neuen Cheftrainer des FC Vaduz präsentieren zu können», schreibt der Club. Der Übungsleiter unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2023.

Joel Magnin übernimmt U21 bei YB

Den vakanten Posten als U21-Trainer bei den Berner Young Boys übernimmt Joel Magnin. Der 50-Jährige war bis im Sommer als Co-Trainer des FC Zürich aktiv.

YB-Talent erhält Profivertrag

Die Berner Young Boys statten einen Nachwuchsspieler mit einem Profivertrag aus. Laut Medienmitteilung unterschreibt Aurèle Amenda bis 2025. Ab Januar gehört der 18-jährige Verteidiger fix zum Kader der ersten Mannschaft.

GC-Flügel Gjorgjev zum FC St.Gallen?

Nach einer enttäuschenden Hinrunde ist der FC St.Gallen auf der Suche nach Verstärkung in der Offensive. Gerüchten zufolge könnten sich die Ostschweizer bei einem Liga-Konkurrenten bedienen.

Demnach soll der FCSG Interesse an Nikola Gjorgjev von den Grasshoppers bekunden. Der Nordmazedonier kommt bei GC in dieser Saison kaum zum Zug. Er bringt es auf lediglich 60 Einsatzminuten in der Super League. Der Vertrag des 24-Jährigen läuft im Sommer aus.

Ex-Sion-Verteidiger wechselt in Promotion League

André Neitzke verlässt den FC Schaffhausen und wechselt zum SC Brühl in die Promotion League. Der Brasilianer spielte seit September 2020 in der Munotstadt und kam in der aktuellen Saison in 16 Spielen zum Einsatz.

Neitzke hat auch eine Vergangenheit in der Super League. Für Sion und Xamax absolvierte der mittlerweile 35-jährige Innenverteidiger 80 Partien in der höchsten Spielklasse.

Alex Frei ist neuer Winterthur-Trainer

Was sich in den letzten Tagen abgezeichnet hat, ist nun Tatsache. Alex Frei ist neuer Trainer beim FC Winterthur.

Der Basler unterschreibt beim Challenge-Ligisten einen Vertrag bis 2023. Im November hatte der ehemalige Nationalspieler seinen Posten beim FC Wil geräumt.

Jetzt folgt Frei bei Winti auf Ralf Loose, welcher Anfang Dezember entlassen wurde.

GC verstärkt sich mit chinesischem Nationalspieler

Grasshopper Club Zürich verstärkt sich, wie von Nau.ch angekündigt, mit Li Lei. Der 29-jährige Linksverteidiger stösst von Beijing Guoan zu den Zürchern. Schon mit 17 Jahren gab er sein Debüt in der chinesischen Super League. Seither hat er es auf über 200Spiele in der höchsten Fussball-Liga Chinas gebracht.

Im Januar wird der chinesische Nationalspieler nun zu GC stossen. Der Technische Direktor Seyi Olofinjana erklärt: «Er ist ein interessanter Spieler, der viel Erfahrung mitbringt. Er wird sich schnell anpassen, sodass er in der zweiten Saisonhälfte seinen Beitrag leisten kann.»

Mehr zum Thema:

Zenit St. Petersburg Red Bull Salzburg Challenge League Mario Gavranovic FC Schaffhausen Bayern München Juventus Schweizer Nati Olympique Lyon Renato Steffen Ludovic Magnin Transfermarkt Valon Behrami Inter Mailand FC St.Gallen VfL Wolfsburg Peter Zeidler VfB Stuttgart Thorsten Fink HSV GC Lebensmittel Super League Loris Benito Kevin Mbabu Fabian Frei FC Valencia 1. FC Köln FC Chelsea Bundesliga Alex Frei FC Lugano FC Zürich FC Porto FC Basel Red Bull FC Vaduz Servette Facebook FC Aarau Twitter FC Thun Berner Oberland Trainer Ligue 1 FC Sion Franken FC Wil Herbst Xamax Liga BSC Young Boys FC Luzern