Das Starensemble von Paris Saint-Germain hat auch das Spitzenspiel in der französischen Ligue 1 gegen Verfolger Olympique Marseille klar gewonnen und damit Rang eins gefestigt.

Die Mannschaft um Superstar Neymar setzte sich am Sonntag mit 3:0 (2:0) durch. Getrübt wurde die Freude über den Sieg durch eine Verletzung des Brasilianers Neymar, der gut zehn Minuten vor Schluss mit dem rechten Fuss umknickte und mit einer Trage vom Platz gebracht werden musste.

Da PSG nicht mehr wechseln konnte, beendete das Team die Partie zu zehnt. Wie schwer der 26 Jahre alte Offensivspieler verletzt ist und ob er für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Real Madrid am 6. März wieder fit ist, war zunächst unklar.

Paris hat in der französischen Fussball-Meisterschaft nun als Tabellenführer 14 Zähler Vorsprung auf den Zweiten AS Monaco, der nur zu einem 3:3 bei Abstiegskandidat FC Toulouse kam. Marseille hat als Dritter 16 Zähler Rückstand.

Kylian Mbappé (10. Minute), Marseilles Jorge Rolando per Eigentor (28.) und Edinson Cavani (56.) erzielten die Treffer für Paris, das den 14. Sieg im 14. Heimspiel feierte. Die Nationalspieler Julian Draxler und Kevin Trapp sassen bei PSG zunächst nur auf der Bank, Draxler wurde in der 71. Minute eingewechselt.

Neymar musste nach gut 80. Minuten mit der Barre abgeführt werden.
Neymar musste nach gut 80. Minuten mit der Barre abgeführt werden. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Paris Saint-German gewinnt im Spitzenspiel gegen Marseille klar mit 3:0.
  • Der brasilianische Superstar Neymar musste mit einer Fussverletzung kurz vor Schluss ausgewechselt werden.
  • Da PSG nicht mehr wechseln konnte, beendete das Team die Partie zu zehnt.

Mehr zum Thema:

Champions LeagueParis Saint-GermainReal MadridLigue 1NeymarKylian MbappéOlympique Marseille