Pascal Besnard tritt als Präsident des Super-League-Clubs Servette Genf zurück. Die Gründe für den Abschied nannte der 59-Jährige nicht.
Servette FC Pascal Besnard
Pascal Besnard (re., neben Sion-Präsident Christian Constantin) tritt als Präsident des Servette FC zurück. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Super-League-Club Servette Genf muss einen neuen Präsidenten suchen.
  • Pascal Besnard (59) legt das Amt mit Ende Juni nieder.

Pascal Besnard tritt als Präsident von Servette Genf nach Ablauf dieser Amtszeit Ende Juni zurück. Die Gründe für seinen Abgang verriet er nicht. Bis auf Weiteres wird Didier Fischer den Posten übernehmen.

Fischer hatte vor zweieinhalb Jahren die Präsidentschaft an Besnard übergeben. Er ist der Chef der Stiftung 1890, der Dachorganisation für die Fussball-, Eishockey- und Rugby-Abteilung von Servette.

In seinem Abschieds-Statement erklärte Besnard, sein Mandat nicht über dessen Ablauf Ende Juni verlängern zu wollen. Es sei trotz geringen Budgets gelungen, den Club in der Super League zu etablieren. Dafür dankte er auch Sportchef Philippe Senderos.

Mehr zum Thema:

Super League Rugby Servette