Französische Medien berichten, dass die Amtszeit von Lucien Favre bereits zu Ende ist. Ex-PSG-Coach Mauricio Pochettino soll übernehmen.
Lucien Favre
Lucien Favre steht bei Nizza nach 17 Spielen vor dem Abgang. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Lucien Favre übernahm erst diesen Sommer den Trainer-Job bei Nizza.
  • Nach 17 Spielen soll nun bereits die frühe Trennung bevorstehen.

Alles schon wieder vorbei für Lucien Favre in Nizza? Der französische Radiosender RMC Sport berichtet, dass der Schweizer Trainer und der Club von der Côte d’Azur getrennte Wege gehen.

Es wäre das Blitz-Aus! Erst diesem Sommer übernahm Favre beim Ligue-1-Verein. 17 Spiele stand er an der Seitenlinie.

Lucien Favre
Lucien Favre übernahm im Sommer zum zweiten Mal bei Nizza.
Lucien Favre
Der Saisonstart misslang, nun soll die frühe Trennung erfolgen, wie «RMS» berichtet.
Lucien Favre
Star-Coach Mauricio Pochettino soll übernehmen.
Lucien Favre
Der 50-Jährige ist vereinslos, trainierte zuletzt das Star-Ensemble von PSG.
Lucien Favre
Nizza steht nach vier Niederlagen aus den ersten acht Spielen nur auf Tabellenrang 13.

Der Saisonstart ist nicht nach Plan verlaufen. In der Conference League kam man gegen Köln und Partizan Belgrad nicht über zwei Unentschieden hinaus. In der Liga reichte es in acht Spielen nur zu zwei Siegen (vier Pleiten). Das ergibt Zwischenrang 13.

Die 0:1-Niederlage am Wochenende gegen Angers soll nun die eine zu viel gewesen sein. Wie «RMC» berichtet, erfolgt die Trennung sowohl auf Wunsch des Trainers als auch des Vereins.

Lucien Favre weiss offenbar noch nicht so genau, wo er Ross Barkley einsetzen will. - RMC Sport

Der Nachfolger von Lucien Favre soll in den Startlöchern stehen. Star-Coach Mauricio Pochettino habe sich bereits mit den Verantwortlichen getroffen. Zuletzt trainierte der langjährige Tottenham-Coach das Millionen-Ensemble von PSG.

Lucien Favre steht bei Nizza schon vor dem Aus – sind Sie überrascht?

Mehr zum Thema:

Trainer Liga Lucien Favre