Mit dieser Saison kann beim FC Zürich niemand zufrieden sein. Vor dem Abschluss gegen Vaduz erklärt Trainer Massimo Rizzo, dass er weiter an sich glaubt.
Massimo Rizzo ist von seiner Arbeit beim FC Zürich überzeugt. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim FCZ will man eine schlechte Rückrunde mit einem guten Spiel gegen Vaduz beenden.
  • Trainer Massimo Rizzo ist überzeugt, noch der richtige Mann bei den Zürchern zu sein.

Der FC Zürich ist gerettet – obwohl das vorletzte Saisonspiel zum Debakel wird. Gleich mit 0:4 geht man in Unterzahl beim FC Basel unter. «Das muss man akzeptieren», sagt Trainer Massimo Rizzo (47) eine Woche später.

FC Zürich
Beim FC Basel geht der FCZ vor einer Woche unter. - Keystone

«Basel hat das gut gemacht, aber unsere Leistung ging gar nicht», so Rizzo. «Wir erhoffen uns jetzt im letzten Spiel gegen Vaduz eine Reaktion.» Für die Zürcher geht es heute im Heimspiel um nichts mehr – doch das Team hat doch einiges gutzumachen.

FC Zürich
Rizzo verlangt von seinen Spielern, Stolz zu zeigen. - Keystone

Denn: Gegen Vaduz kann man in dieser Saison nur einmal gewinnen, taucht dafür gleich zweimal. «In erster Linie wollen wir eine Reaktion auf das FCB-Spiel zeigen. Wir wollen von der ersten Sekunde an Gas geben», erklärt Massimo Rizzo.

Und der Trainer appelliert vor der Saison-Dernière auch an den Stolz! «Man muss stolz sein, das FCZ-Wappen auf der linken Brust zu tragen.»

Ist Massimo Rizzo noch der richtige Trainer für den FC Zürich?

Rizzo: «Bin der richtige Mann für den FC Zürich»

Nach der schwachen Rückrunde wird auch die Diskussion um den Trainer selber lauter. Massimo Rizzo hat noch ein Jahr Vertrag, doch die letzten Resultate sind eine grosse Hypothek für die kommende Saison.

FC Zürich
Massimo Rizzo hat beim FC Zürich noch einen Vertrag bis Sommer 2022. - Keystone

Der Trainer sieht das anders: «Man kann natürlich unmöglich zufrieden sein. Wir werden diese Saison nach dem letzten Spiel gut analysieren. Aber ich weiss, was ich kann», ist Rizzo überzeugt.

«Mit einer guten Vorbereitung werden wir im Sommer erfolgreich starten. Ich bin der richtige Mann für den FC Zürich!» Die Clubführung habe ihm mit dem Vertrag das Vertrauen ausgesprochen. «Und dafür will ich auch etwas zurückgeben», so Rizzo.

Ancillo Canepa, Präsident des FCZ, im Nau.ch-Interview. - Nau.ch

Auf drei Spieler wird Rizzo nächste Saison nicht mehr zurückgreifen können. Der FCZ lässt die Verträge von Toni Domgjoni, Adrian Winter und Novem Baumann auslaufen und verzichtet auf eine Verlängerung.

Vaduz muss mehr Punkte als Sion holen

Im Gegensatz zum Letzi-Team geht es für den FC Vaduz um alles oder nichts. Das Team von Trainer Mario Frick steht mit dem Rücken zur Wand und braucht Punkte.

Sion spielt daheim gegen Basel und darf nicht mehr Punkte holen als die Vaduzer. Sonst geht es nach einem Jahr Super League wieder runter. Bei einem Sieg der Liechtensteiner kommt es in der Barrage zur Neuauflage des Duells gegen den FC Thun.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

Adrian Winter Super League FC Basel Hypothek FC Vaduz FC Thun FC Zürich Trainer