Der FC Thun gewinnt im Spitzenspiel der Challenge League gegen den FC Aarau mit 1:0 und vergrössert den Abstand auf Platz 3 auf 16 Punkte.
FC Thun
Der FC Thun feiert einen weiteren wichtigen Heimsieg. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Thun setzt sich im Spiel gegen den FC Aarau – ohne Trainer Frei – mit 1:0 durch.
  • Nach einem Eckball sorgt Suter nach einem Eckball für das Siegtor.
Ad

Der FC Thun feiert im Heimspiel gegen den Drittplatzierten FC Aarau einen hart erkämpften Sieg. Die Berner Oberländer setzen sich im Heimspiel mit 1:0 durch. Gegen die Aarauer, bei denen Trainer Alex Frei gesperrt fehlt, sorgt Verteidiger Suter für die Entscheidung.

Aarau startet gefährlicher

Die Partie geht unterhaltsam los: Erst lässt sich Sacko etwas zu einfach im Gäste-Strafraum fallen, dann drischt Avdyli den Ball nach dem Konter übers Tor. In der sechsten Spielminute dann die erste Grosschance: Gjorgjev haut den Ball von ausserhalb des Sechzehners an die Lattenunterkante, via Thun-Goalie Matic geht der ins Behind.

Nur kurz später sorgt Bertone auch für den ersten Thuner Abschluss – sein Weitschuss geht knapp am Pfosten vorbei. Weitere Offensivaktionen bleiben auf beiden Seiten ohne Erfolg – viele Flanken landen in den Fängen der Goalies.

Glauben Sie, dass der FC Thun den Challenge-League-Leader FC Sion noch einholen kann?

Dann bricht Gjorgjev vorne durch und kommt nach einem Abpraller bei Matic an den Ball. Von Thun-Verteidiger Bürki bedrängt, verfehlt der Aarauer aus spitzem Winkel aber. Toure und Schwegler vergeben weitere FCA-Möglichkeiten, während auf der Gegenseite Dos Santos an Hübel hängen bleibt.

Sacko vergibt – Suter trifft nach Corner

Nach dem Seitenwechsel sind die Thuner dann auch die gefährlichere Mannschaft. Lange spielen sie ihre Angriffe aber nicht gut genug aus. Bis die Fans in der 60. Minute bei einer Grosschance für Sacko bereits aufspringen, dessen Chip geht aber knapp über die Latte.

Die Thuner erspielen sich auch viele Eckbälle, bleiben bei diesen aber lange harmlos. Der achte Corner bringt dann aber den Erfolg: Verteidiger Suter trifft per Direktabnahme in den Kasten. Weil die Thuner weitere Chancen vergeben, aber auch seriös verteidigen, bleibt dies der einzige Treffer.

FC Thun
Die Thuner fahren am Freitagabend gegen Aarau wichtige Punkte ein. - Keystone

Mit diesem Sieg baut das Team von Mauro Lustrinelli den Vorsprung auf Platz 3 auf mittlerweile schon 16 Punkte aus. Weil Leader Sion in Vaduz das Spiel durch zwei späte Sorgic-Tore (86' und 90+4') noch dreht, bleibt der Rückstand an die Spitze fünf Punkte.

Die weiteren Spiele

FC Stade Nyonnais – Neuchâtel Xamax 0:2
FC VaduzFC Sion 1:2

Challenge League (16.04.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
FC Sion Logo
30
18
2
10
60:21
64
3.
Neuchatel Xamax Logo
30
9
9
12
43:38
39
4.
Stade Nyonnais Logo
29
10
11
8
39:44
38
5.
FC Wil 1900 Logo
29
9
10
10
38:38
37
6.
FC Aarau Logo
29
10
12
7
42:45
37
7.
FC Vaduz Logo
29
9
12
8
48:44
35
8.
FC Schaffhausen Logo
29
7
12
10
30:44
31
9.
AC Bellinzona Logo
29
8
14
7
26:42
31
10.
FC Baden Logo
29
6
17
6
25:59
24
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Alex FreiFC AarauFC VaduzFC SionTrainerXamaxChallenge League