Der FC Sion kommt in Basel heftig unter die Räder. Trainer Marco Walker wählt nach dem Spiel harte Worte. Und erwartet eine Reaktion.
Das sagt Marco Walker nach der Klatsche mit dem FC Sion. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Gleich mit 1:6 verliert der FC Sion auswärts beim FC Basel.
  • Am nächsten Samstag empfangen die Walliser Meister YB.

Es ist grauenhaft, was der FC Sion am Sonntag in Basel zeigt. Schon zur Pause liegen die Walliser hoffnungslos mit 0:5 zurück – haben keinen Stich. «Nichts, was wir uns vorgenommen hatten, hat funktioniert», bilanziert Trainer Marco Walker.

Der Retter von letzter Saison ist nach dem Spiel sauer und enttäuscht. «Aber ich nehme mich nach diesem Auftritt auch in die Pflicht», so Walker. In der Pause habe er nicht viel gesagt «Aber ich habe viermal gewechselt.»

FC Basel FC Sion
Sion ist gegen Basel immer einen Schritt zu spät. - Keystone

Nach der Pause wird es nicht besser – dem Präsidenten wär das aber egal gewesen. Denn: Christian Constantin hat das Stadion zur Pause bereits verlassen! Er verpasst das 6:0 durch Edon Zhegrova – und den schmeichelhaften Ehrentreffer zum 1:6 für den FC Sion.

FC Sion
Der FC Sion zeigt eine haarsträubende Vorstellung. - Keystone

«Es ist die erste Niederlage in dieser Höhe», so Marco Walker. Und er hält fest: «Wenn es jetzt nicht jedem klar, worum es geht, dann haben wir ein Problem!» Einfacher wird es nicht: Am Samstag reist Meister YB zum FC Sion ins Tourbillon.

Rahmen: «Erwartungen an den FC Basel sind immer hoch»

Beim FC Basel ist man logischerweise äusserst zufrieden mit dem Spiel. Auch wenn Trainer Patrick Rahmen sich einen Moment lang fürchterlich aufregt. «Das Ziel nach der Pause war, die Null zu halten. Ich habe mich geärgert, hat das nicht geklappt.»

Patrick Rahmen ärgert sich über das Gegentor beim 6:1. - Nau.ch

Sonst hat aber auch der Bebbi-Coach nicht viel auszusetzen. «Unser Umschaltspiel war sehr gut, auch die Standards spielten wir stark», so Rahmen. «Natürlich geht es immer besser – aber zumindest die erste Halbzeit war schon sehr gut.»

FC Basel
Der FC Basel jubelt schon in der ersten Halbzeit mehrfach. - Keystone

Dass die Erwartungshaltung nun steigt, sorgt beim Trainer nicht für Kopfzerbrechen. «Die ist beim FC Basel immer da. Wir müssen einfach demütig bleiben.»

Kann der FC Basel in dieser Saison wieder Meister werden?

Am Donnerstag geht es für Rot-Blau in der Quali zur Conference League auswärts in Budapest weiter (21 Uhr). Am Sonntag empfängt das Rahmen-Team Servette um 16.30 Uhr im Joggeli.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel1270529:1126
2.FC Zürich LogoFC Zürich1262429:2322
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1162328:1321
4.GC LogoGC1133519:1714
5.FC Lugano LogoFC Lugano1044213:1314
6.Servette LogoServette1135318:2412
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1236318:2712
8.FC Sion LogoFC Sion1135314:2412
9.FC Luzern LogoFC Luzern1114616:219
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1116414:257

Mehr zum Thema:

Christian Constantin FC Basel Trainer Stadion BSC Young Boys FC Sion