Der FC Basel und der FC Zürich haben im ersten Saisonviertel bereits 22, respektive 23 Mal eingenetzt. Unter den Trainern blühen die Stürmer so richtig auf.
FC Zürich FC Basel
Der FC Zürich und der FC Basel zeigen sich in dieser Saison bisher treffsicher. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit der Ankunft von André Breitenreiter dreht FCZ-Stürmer Ceesay so richtig auf.
  • Auch FCB-Trainer Patrick Rahmen scheint einen guten Einfluss auf Arthur Cabral zu haben.

Für die meisten Teams der Super League ist das erste Saisonviertel gespielt. Die Nati-Pause bringt Zeit zum Durchschnaufen – und bilanzieren.

Der Blick auf das Spitzentrio FC Basel, YB und FC Zürich zeigt: Vor allem in der Offensive wird bisher stark gearbeitet!

FC Basel
Ein häufiges Bild: Arthur Cabral feiert im Dress des FC Basel. - Keystone

Der FCB kann sich im Sturm auf seine Lebensversicherung Arthur Cabral (23) verlassen. Schon elfmal netzt der Brasilianer bisher ein, wird als Belohnung für die «Seleçao» nominiert.

Cabral im Training mit der Brasil-Nati. - Twitter @CBF_Futebol

Klar: Schon in den beiden Saisons zuvor trifft der Stürmer regelmässig. Doch seit Trainer Patrick Rahmen beim FCB übernommen hat, schiesst die Torausbeute von Cabral in die Höhe. Der Sforza-Nachfolger hat den Brasilianer noch einmal auf ein neues Level gehievt.

FC Basel
Seit Patrick Rahmen den FC Basel trainiert, trifft Arthur Cabral noch mehr. - Keystone

Könnte er seine Quote bis Saisonende beibehalten, käme er auf unfassbare 44 Treffer. Damit würde er wohl sogar ein ernstes Wörtchen um den «Goldenen Schuh» für den besten Torjäger Europas mitreden.

André Breitenreiter formt den Rohdiamanten Assan Ceesay

Noch eindrücklicher ist die Leistungsexplosion von Assan Ceesay (27) beim FC Zürich. In den Jahren zuvor wird der Gambier zeitweise als Fehleinkauf und «Stolperi» bezeichnet.

Letzte Saison gelingen ihm in 32 Spielen nur zwei mickrige Törchen. Im Jahr zuvor ist es gar nur ein Treffer in zwölf Spielen. Auch ein Leihgeschäft nach Osnabrück (11 Spiele, 1 Tor) verläuft glücklos.

FCZ
Unter Trainer André Breitenreiter blüht Assan Ceesay auf. - Keystone

Doch unter dem neuen Trainer André Breitenreiter spielt der FCZ deutlich mehr in die Tiefe. So kommt das Tempo von Ceesay zum Tragen.

Nicht nur der Viererpack gegen Sion zeigt, dass ihm der neue Spielstil entgegenkommt. Er steht bereits bei sieben Treffern in neun Einsätzen.

FCZ
Assan Ceesay gelingen gegen den FC Sion gleich vier Treffer. - Keystone

Breitenreiter hat aus dem Rohdiamanten einen Leistungsträger geformt, der zusammen mit Antonio Marchesano (sechs Tore) die Offensive der Zürcher trägt.

Generell haucht die Arbeit des deutschen Trainers dem Team neues Leben ein. Der Lohn: Tabellenplatz drei und ein starkes erstes Saisonviertel.

Wer wird Torschützenkönig?

Auch beim zweiten Zürcher Club scheint eine Offensiv-Kraft so richtig aufzublühen. FCB-Leihgabe Kaly Sène (20) legt bei GC einen Traumstart hin! In drei Einsätzen gelingen ihm vier Tore und zwei Assists.

GC
Giorgio Contini gratuliert GC-Stürmer Kaly Sène zu seiner Leistung gegen St. Gallen (zwei Tore, zwei Assists). - Keystone

Beim FCB kommt er zuvor in zehn Einsätzen nur auf einen Treffer und zwei Vorlagen, wird deshalb auch ausgeliehen. Unter Trainer Giorgio Contini scheint sich der talentierte Senegalese richtig wohl zu fühlen.

Christian Fassnacht ist der beste YB-Knipser

Und YB? Der Meister hat in den letzten drei Jahren stets den Torschützenkönig gestellt (zweimal Nsame, einmal Hoarau). Der Franzose spielt mittlerweile in Sion, Nsame fällt noch bis Rückrundenstart aus.

YB
Christian Fassnacht gelingt gegen Lausanne sein erster Karriere-Dreierpack. - Keystone

Auch wegen der regelmässigen Rotation von Neo-Trainer David Wagner, verteilt sich das Toreschiessen in dieser Saison auf mehrere Schultern. Toptorschütze ist Christian Fassnacht (6 Tore), dahinter folgen Jordan Siebatcheu (5), Meschack Elia (4) und Wilfried Kanga (3).

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel1060424:822
2.FC Zürich LogoFC Zürich1062223:1720
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys951324:818
4.FC Lugano LogoFC Lugano943213:1114
5.GC LogoGC1033416:1413
6.Servette LogoServette1034317:2212
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1025315:249
8.FC Sion LogoFC Sion1025312:239
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1015412:227
10.FC Luzern LogoFC Luzern1004614:216

Mehr zum Thema:

Giorgio Contini Super League GC BSC Young Boys FC Basel FC Zürich Trainer