Mit dem 1:1 in Lugano verpasst der FC Basel den Sprung an die Tabellenspitze. Bei Rotblau ist man nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie nicht zufrieden.
FC Basel Fabian Frei
Basels Fabian Frei im Duell mit Lugano-Stürmer Asumah Abubakar. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Basel kann im vierten Pflichtspiel in Folge nicht gewinnen.
  • Beim 1:1 in Lugano weiss das Team von Patrick Rahmen nicht zu überzeugen.
  • Das wissen auch Goalie Heinz Lindner und Antreiber Fabian Frei.

«Wir haben es schon vor dem Spiel gewusst, dass es schwierig wird», sagt FCB-Goalie Heinz Lindner gegenüber «Blue». Sein FC Basel sei von Anfang an gut auftreten und die drei Punkte mitnehmen wollen.

«Fakt ist aber auch, dass es mit einem solchen Auftritt noch schwerer wird, hier zu gewinnen.» Das Spiel seiner Mannschaft sei heute etwas zu lethargisch gewesen, findet er nach dem 1:1 in Lugano. Lindner: «Wenn man nicht gewinnt, soll man nicht verlieren.»

FC Basel
Heinz Lindner vom FC Basel muss den Ball nach Abubakars Tor aus dem Netz holen. - keystone

Man hätte heute wohl in der Offensive mehr Durchschlagskraft benötigt, erklärt der 31-Jährige. «Dafür haben wir aber zu wenig schnell und schnörkellos nach vorne kombiniert. Das ist man sich von uns anders gewohnt. Wir wissen, was wir können und versuchen, wieder da hinzukommen», so Lindner.

«Haben zwei Punkte verloren»

Auch Fabian Frei zeigt sich nicht wirklich zufrieden: «Das war über 90 Minuten nicht das, was wir wollten. Ich hatte in der ersten Halbzeit das Gefühl, dass wir besser waren. In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen und zurecht den Gegentreffer kassiert.»

Super League FC Basel
Jonathan Sabbatini vom FC Lugano im Duell mit den beiden Baslern Taulant Xhaka und Fabian Frei. - keystone

Mit den jungen Neuzugängen müsse man sich auf dem Platz noch finden, sagt der Routinier. «Das braucht Zeit, die du eigentlich nicht hast. Wir werden ihnen diese geben, aber wir brauchen trotzdem Resultate. Und heute haben wir zwei Punkte verloren.»

Wir der FC Basel Schweizer Meister?

Die nächste Chance auf einen Sieg bekommt der FC Basel bereits am Donnerstag. Dann trifft er um 18.45 Uhr zum Auftakt der Europa Conference League auf Qarabag aus Aserbaidschan.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich641113:1013
2.FC Basel LogoFC Basel630317:612
3.Servette LogoServette632113:1110
4.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys52129:58
5.FC Sion LogoFC Sion62228:128
6.FC Lugano LogoFC Lugano52217:77
7.GC LogoGC61236:76
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen612310:146
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport60337:123
10.FC Luzern LogoFC Luzern60339:153

Mehr zum Thema:

FC Basel Fabian Frei