Der FC Basel hat mit zwei Siegen auf die Schlappe in Sion reagiert. Club-Ikone Erni Maissen glaubt, dass Trainer Alex Frei seine Aufstellung nun gefunden hat.
FC Basel Males Frei
Für Darian Males (l.) und Alex Frei (r.) geht es wieder bergauf. Erni Maissen findet: Das liegt auch an der Aufstellung. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Basel hat in der Conference League gewonnen und GC gleich mit 5:1 besiegt.
  • Club-Legende Erni Maissen freut sich über den ersten Liga-Heimsieg der Saison.
  • Allerdings ist er mit einer Schiedsrichter-Entscheidung nicht ganz einverstanden.

Nach der bitteren Pleite beim FC Sion am letzten Wochenende hat der FC Basel eine Reaktion gezeigt. Nach dem Sieg im ersten Conference-League-Spiel wird GC am Sonntag gleich mit 5:1 abgeschossen.

FCB-Legende lobt Einstellung des Teams

«Es sieht so aus, als habe Alex Frei seine Startaufstellung jetzt gefunden», glaubt Club-Legende Erni Maissen. In den Vorwochen hatte er kritisiert, dass sich das Team bei der Rotation gar nicht richtig einspielen könne. Xhaka und Diouf hätten nun für die Mittelfeld-Präsenz gesorgt, die in Sion noch gefehlt habe.

Erni Maissen
Die Aufstellung von Alex Frei und die Einstellung des Teams stimmen Club-Ikone Erni Maissen positiv. - Telebasel «FCB Total»

Gegen GC habe es die Mannschaft auch einfach gut gemacht. Maissen bilanziert in «FCB Total»: «Die Einstellung hat gestimmt und die ersten 25 Minuten waren wirklich überragend. Am Ende steht ein 5:1-Heimsieg.» Nach dem Gegentor habe man aber durchaus gemerkt, dass dem Team noch Sicherheit fehlt.

Maissen über Loosli-Rot: «Was soll er machen?»

Über den Panenka-Penalty von Jean-Kévin Augustin sagt Maissen: «Das ist genial gemacht. Wenn das ins Auge geht, beschweren sich aber alle, das ist nunmal so.» Man sehe ihm an, dass das nötige Selbstvertrauen vorhanden ist. Trotz Doppelpack müsse sich der Franzose «im Spiel noch steigern».

FCB-Doppeltorschütze Jean-Kevin Augustin nach dem Sieg gegen GC (auf Französisch). - Nau.ch

Mit der umstrittenen Roten Karte gegen GC-Verteidiger Noah Loosli ist Erni Maissen nicht wirklich einverstanden. «Er spielt erst den Ball und Pelmard stürmt auf ihn zu. Da frage ich mich: Was soll Loosli denn machen?» In der ersten Halbzeit habe der FCB ausserdem Glück gehabt, nicht selbst eine Rote Karte zu kassieren.

Was die kommenden Partien betrifft, ist Club-Ikone Maissen aber positiv. Als nächstes trifft der FC Basel am Donnerstag auf Zaligaris Vilnius aus Litauen. Dann geht es unmittelbar vor der Nati-Pause am Sonntag nach Aarau.

Glauben Sie, dass der FC Basel auch in Litauen und im Cup gegen den FC Aarau gewinnen kann?

Dort müsse sich der Club im Cup einfach durchsetzen. Auch der FC Aarau sei schliesslich ein Unterklassiger. «Da müssen sie so aufs Feld, dass der Gegner schon merkt, da ist heute nichts zu holen», fordert Maissen.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys961222:520
2.Servette LogoServette952211:817
3.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen954018:1315
4.FC Sion LogoFC Sion943213:1414
5.GC Zürich LogoGC Zürich932415:1613
6.FC Basel LogoFC Basel832315:1112
7.FC Lugano LogoFC Lugano945015:1512
8.FC Luzern LogoFC Luzern833213:1011
9.FC Winterthur LogoFC Winterthur91627:245
10.FC Zürich LogoFC Zürich90637:203

Mehr zum Thema:

Alex Frei FC Aarau FC Sion Trainer Auge FC Basel GC