Der FC Basel bricht in Lugano nach der Pause ohne Valentin Stocker ein und verliert mit 1:2. Kommt der (Ex-?)Captain nach der Nati-Pause wieder zum Einsatz?
FC Basel
Ciriaco Sforza verzichtete darauf, Valentin Stocker gegen Lugano aufzubieten. Der FC Basel verliert im Tessin 1:2. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FCB fällt nach der Pleite in Lugano auf Rang vier zurück.
  • Zur Pause führen die Basler mit 1:0, nach der Pause brechen die «Bebbi» ein.
  • Darf Valentin Stocker nach der Nati-Pause wieder mittun?

Taucher im Tessin! Der FC Basel vergeigt gegen Lugano eine Führung und verliert letztlich mit 1:2. (Ex-?)Captain Valentin Stocker steht nicht im FCB-Kader.

FC BAsel
Arthur Cabral dreht nach seinem 1:0 ab.
FC BAsel
Der Brasilianer bringt den FC Basel mit seinem 14. Saisontor in Führung.
FC Basel
Der FC Lugano dreht die Partie in der zweiten Halbzeit.
FC Base
Valentin Stocker darf nicht mittun.
FC Basel
Der (Ex-?)Captain fehlt im Kader der Basler.
FC Basel
Dafür kehrt Aussenverteidiger Silvan Widmer nach überstandener Verletzung zurück.

Nach seiner Suspendierung kehrte der 31-Jährige letzte Woche ins Training zurück. Trotzdem verzichtet Ciriaco Sforza gegen Lugano auf ihn. Darf er nun nach der Nati-Pause wieder mittun?

Im Interview mit «Blue» will sich der FCB-Trainer nicht festlegen. «Geben wir ihm jetzt doch Ruhe und lassen ihn konzentriert arbeiten. Er hat noch nicht viel trainiert, wir gehen Schritt für Schritt mit ihm», so Sforza.

Soll Ciriaco Sforza wieder auf Valentin Stocker setzen?

Die Pleite in Lugano hat auch Folgen in der Tabelle. Nach 26 Spieltagen steht der FCB nur noch auf Rang vier – ausserhalb der Europacup-Plätze. Folgen nun unruhige Tage in Basel?

«Nein, in der ersten Halbzeit hat die Mannschaft sehr gut gespielt. Wir sind auf dem richtigen Weg und bleiben ruhig», kommentiert Sforza weiter. «In der zweiten Halbzeit hat Lugano dann mehr gepresst und wir fanden kein Gegenmittel. Ich will, dass alle Spieler auf dem Platz alles geben.»

Nach der Nationalmannschafts-Pause folgt für den FC Basel das Heimspiel gegen Schlusslicht Vaduz.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

Valentin Stocker Trainer FC Basel