Der FC Basel startet gegen Aufsteiger GC optimal in die neue Saison. Die Bebbi vermiesen Neo-Trainer Contini und seinen Hoppers die Super-League-Rückkehr.
GC FC Basel
Christian Herz (r.) von GC ärgert sich im Spiel gegen den FC Basel. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Basel bezwingt die Grasshoppers auswärts mit 2:0.
  • Die Zürcher müssen sich vor allem in der Chancenauswertung Vorwürfe machen.
  • GC reist am Samstag zu Meister YB, der FCB empfängt am Sonntag zuhause Sion.

Über zwei Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen kommt es am Sonntag wieder zum Spiel zwischen GC und dem FC Basel. Mit dem besseren Ende für den FCB: Die Bebbi entscheiden das Prestige-Duell mit 2:0 für sich.

Kann sich GC wieder in der Super League etablieren?

Der erste Aufreger ereignet sich bereits vor dem Spiel. GC muss trotz Heimspiel in den Auswärtstrikot antreten. Die Entscheidung von Schiri Fähndrich sorgt bei den Hoppers für Ärger.

GC FC Basel
Ungewöhnlich: GC muss gegen den FC Basel trotz Heimspiel im Auswärtstrikot antreten. - keystone

Entsprechen entschlossen startet GC dann auch in die Partie. Der Aufsteiger ist in Halbzeit eins die bessere Mannschaft.

Vom FC Basel kommt wenig, die erste Torchance erspielen sich die Bebbi erst nach einer halben Stunde. Das Spiel ist geprägt von vielen Fouls und Gelben Karten, zur Pause steht es 0:0.

GC spielt, FCB schlägt eiskalt zu

Auch nach dem Seitenwechsel sind die Grasshoppers das aktivere Team. Und dennoch geht der Gast aus Basel in Führung! GC-Stürmer Campana fälscht einen Stocker-Freistoss ins eigene Tor ab und erzielt das 1:0.

20 Minuten vor Schluss sorgt Neuzugang Esposito (70') dann für die Vorentscheidung. Der Italiener köpft zum 2:0 ein. Bitter: Zuvor vergibt Hoppers-Mittelfeldspieler Herc eine Riesen-Chance.

GC
Djibril Diani (r.) von GC im Duell mit FCB-Abräumer Taulant Xhaka (l.).
FC Basel
Patrick Rahmen, Trainer des FC Basel, ist mit seiner Mannschaf vor allem in der ersten Halbzeit nicht zufrieden.
FC Basel
Pajtim Kasami (l.) wird im Spiel gegen GC schon früh verwarnt.
Contini
Giorgio Contini steht bei GC erstmals als Trainer in einem Pflichtspiel an der Linie.
FC basel
FCB-Keeper Heinz Lindner (l.) wird gegen GC mehrmals gefordert.

In der Schlussphase drücken die Grasshoppers auf den Anschlusstreffer. Allerdings will dem Heimteam einfach kein Treffer gelingen. Pusic scheitert nach 75 Minuten am Pfosten. Am Ende bleibt es beim schmeichelhaften 2:0-Sieg für den Favoriten.

FC Basel jetzt gegen Sion

Für GC ist das Duell gegen Basel das erste Super-League-Spiel seit Mai 2019. Punkte gibt es trotz mutigem Auftritt keine. Nächsten Samstag (20.30 Uhr) treffen die Hoppers auswärts auf YB.

Auf der anderen Seite darf der FC Basel trotz durchzogener Leistung von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen. Das Team von Trainer Patrick Rahmen hat am nächsten Sonntag (16.30 Uhr) die Chance auf den nächsten Vollerfolg. Dann empfangen die Bebbi zuhause den FC Sion.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich16102437:2434
2.FC Basel LogoFC Basel1581633:1430
3.FC Lugano LogoFC Lugano1695224:1829
4.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1574433:1825
5.GC LogoGC1655629:2321
6.Servette LogoServette1667328:3121
7.FC Sion LogoFC Sion1658319:3118
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1649320:3515
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1628617:3212
10.FC Luzern LogoFC Luzern1618719:3310

Mehr zum Thema:

FC Sion Trainer BSC Young Boys FC Basel GC