FC St.Gallen 1879 Fans zünden in Luzern Böller an und beschädigen Busse. Vor und während und nach des Spiels blieb es laut Polizeiangaben um das Stadion ruhig.
fc st.gallen 1879
FC St.Gallen 1879 gegen Luzern am Sonntag 24.Oktober. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Spiel St.Gallen gegen Luzern verursachten Fans Sachschaden an ÖV-Bussen.
  • Zudem wurden Böller und Petarden gegen Polizisten geworfen.

Fussballfans des FC St.Gallen 1879 haben am Sonntagnachmittag in Luzern im Bahnhof Böller und Petarden gezündet. Sachschaden von mehreren Tausend Franken in Bussen des öffentlichen Verkehrs wurden angerichtet. In und um das Stadion, wo der FC St.Gallen 1879 gegen den FC Luzern 0:2 verlor, blieb es nach Polizeiangaben vor, während und nach dem Spiel ruhig.

Am Bahnhof hingegen wurden nach dem Fussballspiel Böller und Petarden von FC St. Gallen-Fans auch gegen Einsatzkräfte der Polizei geworfen. Die Polizei setzte nach eigenen Angaben Gummischrot ein. Meldungen über Verletzte liegen keine vor. In vier Bussen der VBL seien Türen und Scheiben eingeschlagen worden, hiess es.

Mehr zum Thema:

Sachschaden FC Luzern Franken Stadion FC St.Gallen