Der algerische Nationalspieler Youcef Belaïli will nicht nach Katar zurückkehren — trotz angeblichem Angebot von Al Duhail.
Youcef Belaïli
Riyad Mahrez (m), Ismail Bennacer (r) und Youcef Belaïli (l) feiern den Finaleinzug mit Algerien. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach nur einem Jahr beim SC Qatar ist Youcef Belaïli wieder vereinslos.
  • Gerüchten zufolge hat er Angebote aus Frankreich und Katar.
  • Für den algerischen Nationalspieler ist eines klar: nach Kater will er nicht mehr.

Youcef Belaïli ist mit der algerischen Nationalmannschaft in Kamerun, wo der Afrika-Cup stattfindet. Neben seinem Einsatz für sein Land muss der 29-Jährige auch noch seine Zukunft bedenken. Bei seinem Verein SC Qatar hat er keinen Vertrag mehr und eins ist für ihn klar: zurück will er auf keinen Fall.

In Katar hat der Algerier kein gutes Ende gefunden. Obwohl es Gerüchte gibt, dass er zu Al Duhail wechselt, ist für seine Freunde klar: Das Abenteuer Katarist für ihn zu Ende. Anderen Gerüchten zufolge soll auch der französische Club Olympique Marseille an Youcef Belaïli interessiert sein.

Wie «compétition» schreibt, ist er sich aber eines sicher. «Ich werde nach Doha zurückkehren, um mit meinem Land die Weltmeisterschaft zu spielen, aber nicht vorher.»

Mehr zum Thema:

Olympique Marseille