Er macht seinem Spitznamen «Kraftwürfel» mal wieder alle Ehre: Xherdan Shaqiri (30) zeigt im Training von Chicago Fire, dass er noch immer topfit ist.
Xherdan Shaqiri
Xherdan Shaqiri ist auch mit 30 Jahren immer noch topfit. - Instagram / @chicagofire
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Xherdan Shaqiri befindet sich mit Chicago mitten in der Saison.
  • Kein Wunder, dass der 30-Jährige körperlich in Topform ist.
  • Schon in jungen Jahren war er «Zauberzwerg» und «Kraftwürfel» in einem.

«Ich darf nicht zu viel Krafttraining machen, sonst kann ich mich dann nicht mehr bewegen. Ich bin sowieso eher selten im Kraftraum», verriet Xherdan Shaqiri, als er 2013 bei den Bayern spielte. Schon damals wurde er für seinen durchtrainierten Körper gefeiert.

Daran hat sich auch fast zehn Jahre später nichts geändert. Wie ein neues Trainingsbild aus Chicago zeigt, ist der 30 Jahre alte «Zauberzwerg» noch immer topfit. Muss er auch, in der MLS läuft die Saison nämlich auf Hochtouren.

Schon mit 19 Jahren war er erfolgreich und topfit: Xherdan Shaqiri.
Schon mit 19 Jahren war er erfolgreich und topfit: Xherdan Shaqiri.
Aber auch ein Xherdan Shaqiri muss etwas für die Physis tun.
Aber auch ein Xherdan Shaqiri muss etwas für die Physis tun.
Auch im Dress der Bayern machte Shaq eine gute Figur.
Auch im Dress der Bayern machte Shaq eine gute Figur.
Zauberfuss Shaqiri im Training von Stoke City.
Zauberfuss Shaqiri im Training von Stoke City.
Vor allem die kräftigen Waden des Schweizers sorgen immer wieder für Staunen.
Vor allem die kräftigen Waden des Schweizers sorgen immer wieder für Staunen.
Nach seinem Tor an der WM 2018 gegen Serbien zieht Xherdan Shaqiri blank
Nach seinem Tor an der WM 2018 gegen Serbien zieht Xherdan Shaqiri blank
Auch im Dress des FC Liverpool liess er seine Muskeln spielen.
Auch im Dress des FC Liverpool liess er seine Muskeln spielen.

Sportlich zeichnet sich für sein Team ein kleiner Aufwärtstrend ab. Zuletzt feierte «Fire» zwei Siege in Serie. Die Chancen auf die Playoff-Quali sind damit weiterhin intakt.

Und auch die Schweizer Nati ist in diesem Jahr auf einen fitten Xherdan Shaqiri angewiesen. Am 24. November startet das Team von Trainer Murat Yakin gegen Kamerun in die Gruppenphase der WM in Katar. Danach folgen die Spiele gegen Brasilien und Serbien.

Übersteht die Schweiz in Katar die Gruppenphase?

Mehr zum Thema:

Schweizer Nati Krafttraining Murat Yakin Trainer Serbien Playoff Xherdan Shaqiri