Offensivtalent Mohamed Sankoh wird dem VfB Stuttgart aufgrund seiner Knie-Verletzung voraussichtlich die gesamte Saison fehlen.
Stuttgarts Mohamed Sankoh hat sich schwer am Knie verletzt. Foto: Tom Weller/dpa
Stuttgarts Mohamed Sankoh hat sich schwer am Knie verletzt. Foto: Tom Weller/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Die behandelnden Ärzte haben uns bestätigt, dass die Operation gut verlaufen ist und alle Strukturen wunschgemäss wiederhergestellt werden konnten», sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: «Das ist ein erster wichtiger Schritt für Mo und gleichzeitig der Beginn eines langen Weges zurück auf den Fussballplatz.»

Der 17-Jährige fällt neun bis zwölf Monate aus, wie der schwäbische Fussball-Bundesliga mitteilte. Die erste Operation in der vergangenen Woche in Hamburg habe ergeben, dass Sankoh möglicherweise noch ein weiteres Mal operiert werden müsse.

«Die behandelnden Ärzte haben uns bestätigt, dass die Operation gut verlaufen ist und alle Strukturen wunschgemäss wiederhergestellt werden konnten», sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: «Das ist ein erster wichtiger Schritt für Mo und gleichzeitig der Beginn eines langen Weges zurück auf den Fussballplatz.»

Neuzugang Sankoh hatte sich die schwere Verletzung nach seiner Einwechslung beim 5:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth am ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison zugezogen. Als Diagnose nannte der VfB «eine Schädigung des Kapselbandapparates im linken Kniegelenk».

Mit der Schulter-Verletzung des österreichischen Nationalstürmers Sasa Kalajdzic, der monatelang fehlen wird, hatten sich die Probleme der Schwaben verschärft. Der Schlüsselspieler hatte sich beim 0:4 in Leipzig verletzt.

Mehr zum Thema:

VfB Stuttgart Bundesliga