Mit der Teilnahme an der WM 2022 geht für viele Spieler ein Traum in Erfüllung. Hier gibt es die coolsten, emotionalsten – und verrücktesten Reaktionen.
Niclas Füllkrug bejubelt mit seinen Teamkollegen von Werder Bremen sein Aufgebot für die WM 2022 in Katar. - Twitter/@BeneStr
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das WM-Aufgebot löst bei vielen Fussballstars grosse Emotionen aus.
  • Deutschlands Niclas Füllkrug zelebriert seine Nomination zusammen mit den Mitspielern.
  • YB-Stürmer und Nati-Gegner Jean-Pierre Nsamé blickt auf sein Verletzungs-Comeback zurück.

Niclas Füllkrugs Aufstieg zum Nationalspieler gleicht einem Märchen. Der Deutsche wurde bisher noch nie ins DFB-Kader berufen, jetzt aber lässt er Hansi Flick keine andere Möglichkeit.

Entsprechend ist beim 27-Jährigen die Freude über sein Aufgebot für die WM 2022 in Katar gross.

Von der Nominierung erfährt der Bremen-Stürmer zusammen mit seinen Teamkollegen. Wenig überraschend wird lautstark gejubelt (Video oben).

Niclas Füllkrug Werder Bremen
Niclas Füllkrug von Werder Bremen wird von Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022 in Katar aufgeboten. - Keystone

Gratulationen gibt es auch von seinem Klub: «Auch wenn wir vieles an diesem Turnier kritisch sehen, hast du dir die Nominierung verdient», schreibt Werder Bremen.

Viele Tränen bei Brasiliens Alex Telles – Neymar nimmts locker

Etwas leiser, aber dafür mit vielen Tränen nimmt Brasiliens Alex Telles sein WM-Aufgebot entgegen. Der Verteidiger des FC Sevilla bangt vor dem TV um seine Teilnahme.

Als Nationaltrainer Tite seinen Namen vorliest, fliessen nur noch Tränen!

«Ich hätte nie gedacht, dass ich an diesem Tag ankomme und nicht weiss, was zu schreiben», so Telles auf Instagram. «Lassen Sie sich niemals von jemandem sagen, dass Sie es nicht schaffen können. Laufen Sie dem nach, was Sie im Leben am meisten wollen.»

Deutlich gelassener scheint Superstar Neymar. Der PSG-Angreifer fährt kommende Woche zu seiner dritten WM.

In Katar könnte der 30-Jährige Brazil-Legende Pelé als Rekordtorschütze der «Seleção» ablösen. Mit seinen 75 Treffern liegt Neymar nur noch zwei Tore hinter dem dreifachen Weltmeister. Brasilien gilt an der WM 2022 als Top-Favorit auf den Titel.

Jean-Pierre Nsamé an WM 2022 gegen die Schweiz

Emotional auf sein Aufgebot reagiert YB-Stürmer Jean-Pierre Nsamé. Der Kameruner schafft es bei den «Löwen» ins Team und trifft damit neben Brasilien auch auf die Schweiz (24. November, 11 Uhr).

Jean-Pierre Nsamé
Jean-Pierre Nsamé spielt mit Kamerun am 24. November im ersten Gruppenspiel gegen die Schweiz. - Keystone

Auf Instagram blickt der 29-Jährige auf sein Verletzungs-Comeback vor einem Jahr zurück. Er sei ins Training zurückgekehrt, «mit dem Wunsch, meine Arbeit zu geniessen und wie immer Freude zu bereiten». Fussball bedeute für ihn «Freude und Spass, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld».

Danken will der YB-Star neben seiner Familie und seinen Partnern auch seinem Verein. «Wir haben zusammen angefangen, wir gehen zusammen.»

Übersteht die Schweiz an der WM in Katar die Gruppenphase?

Mehr zum Thema:

Werder BremenFC SevillaInstagramNeymarDFBBSC Young BoysWM 2022