Die Verantwortlichen von Werder Bremen rechnen vorerst nicht mit einem Wechsel ihres Trainers Florian Kohfeldt als möglicher Nachfolger von Marco Rose zu Borussia Mönchengladbach.
Soll ein Kandidat für die Rose-Nachfolge in Gladbach sein: Werder-Coach Florian Kohfeldt. Foto: Carmen Jaspersen/dpa
Soll ein Kandidat für die Rose-Nachfolge in Gladbach sein: Werder-Coach Florian Kohfeldt. Foto: Carmen Jaspersen/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei den Gladbachern hatte Trainer Rose am Montag seinen Weggang im Sommer zu Borussia Dortmund verkündet.

«Die Arbeit macht ihm hier Spass. Er macht einen sehr guten Job und er hat einen langfristigen Vertrag. Wir gehen davon aus, dass wir noch lange zusammenarbeiten», sagte Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry der «Bild»-Zeitung.

Bei den Gladbachern hatte Trainer Rose am Montag seinen Weggang im Sommer zu Borussia Dortmund verkündet. Als mögliche Nachfolger werden vor allen Kohfeldt, Jesse Marsch (RB Salzburg) und Erik ten Hag (Ajax Amsterdam) gehandelt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Werder BremenBorussia MönchengladbachTrainerBVBGladbach