Der Video-Assistent hilft dem Schiedsrichter bei Entscheidungen. Diese könnten künftig live in den Fussball-Stadien zu hören sein. Das wird bald getestet.
video-assistent
Der VAR sorgte schon für Gesprächsstoff. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • VAR-Entscheidungen vom Schiedsrichter könnten künftig live zu hören sein.
  • Das Vorgehen soll bei der Club-WM im Februar in Marokko getestet werden.

Werden zukünftig VAR-Entscheidungen vom Schiedsrichter live in den Fussball-Stadien und am TV zu hören sein? Diese Vorgehensweise soll jedenfalls bei der Club-WM vom 1. bis 11. Februar in Marokko getestet werden.

Das entschieden die Regelhüter des International Football Association Board (Ifab) bei ihrer Versammlung in London.

Die Entscheidung des Schiedsrichters soll nach einem Videobeweis über dessen Mikro dem Stadion- und TV-Publikum mitgeteilt werden.

Video-Assistent: Strengere Berechnung der Nachspielzeit

Als weiteren Punkt begrüssten die Regelhüter einen bei der WM 2022 in Katar verfolgten Ansatz. Dabei wurde die Nachspielzeit strenger berechnet. Auch würden die Spielregeln strenger angewendet. Bei der WM hatte es mitunter Nachspielzeiten von mehr als zehn Minuten gegeben.

katar wm
Die WM in Katar fand 2022 statt. Bei der Club-WM in Februar steht der Video-Assistent im Fokus. - Christian Charisius/dpa

Keinen Konsens gab es dagegen bei einem anderen Versuch. Dabei ging es um vorübergehende Auswechslungen im Falle von tatsächlichen oder vermuteten Gehirnerschütterungen von Spielern. Das Thema werde weiterhin geprüft.

Mehr zum Thema:

WM 2022Stadion