Max Kruse verlässt Union Berlin in Richtung Wolfsburg. Und stichelt danach gegen Urs Fischer. Der Schweizer lässt die Vorwürfe aber nicht auf sich sitzen.
Urs Fischer
Urs Fischer wählt im Interview mit «DAZN» deutliche Worte in Richtung Max Kruse. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Max Kruse kritisiert in einem TV-Interview seinen Ex-Trainer Urs Fischer.
  • Der Schweizer Union-Coach wehrt sich am Sonntag und schiesst zurück.

Die Personalie Max Kruse sorgt in der Bundesliga wieder einmal für Aufruhr. Der hochveranlagte Spielmacher wechselt am Ende des Transferfensters überraschend von Union Berlin zum VfL Wolfsburg.

Öffentlich erklärt er, dass er das Angebot aus der VW-Stadt vor allem aus finanziellen Gründen annimmt.

Max Kruse
Max Kruse spielt nicht mehr für Union – und stichelt gegen Ex-Trainer Urs Fischer. - Keystone

Genau so ehrlich ist Kruse auch am Samstag im «Sportstudio» im ZDF. Kruse lässt durchblicken, dass das Verhältnis zwischen ihm und Union-Trainer Urs Fischer nicht das beste war. Vor allem in der zweiten Saison in Berlin hatten die beiden offenbar ihre Differenzen.

Urs Fischer kontert Kritik

Das lässt der Schweizer Trainer nicht auf sich sitzen – und schlägt bei «DAZN» zurück. «Das ist Bundesliga, bezahlter Fussball ist kein Streichelzoo», erklärt Fischer ungewohnt deutlich.

«Ich glaube, es ging vor allem um die Minuten, um seine Auswechslungen», so Fischer. «Ich habe nicht den Auftrag, Wünsche zu erfüllen, das muss man akzeptieren und gehört dazu.»

Urs Fischer
Urs Fischer muss zuletzt mit Union zweimal als Verlierer vom Platz. - Keystone

Doch so schlimm sei es zwischen den beiden auch nicht gewesen, beschwichtigt Urs Fischer. «Ich glaube nicht, dass unser Verhältnis belastet war.» In 23 Saisoneinsätzen wird der Spektakel-Zehner 18 Mal in der Schlussphase ausgewechselt. Das dürfte Kruse wohl gefuchst haben.

Verstehen Sie die Kritik von Max Kruse an Urs Fischer?

Max Kruse holt Wolfsburg aus der Krise

Über die Art und Weise des dreifachen deutschen Nationalspielers wird auch nach dem Interview beim ZDF wieder diskutiert. Doch seinen sportlichen Wert untermauert der 33-Jährige auf dem Platz.

Max Kruse Urs Fischer
Nach seinem Transfer: Max Kruse jubelt bereits wieder. - dpa

Denn: Mit Kruse beendet Wolfsburg seine Krise, gewinnt beide Spiele (1 Treffer). Urs Fischers Union bleibt hingegen ohne Kruse zweimal ohne Punkte – nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München34245597:3777
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund34229385:5269
3.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen34198780:4764
4.RB Leipzig LogoRB Leipzig341710772:3758
5.Union Berlin LogoUnion Berlin34169950:4457
6.SC Freiburg LogoSC Freiburg341591058:4655
7.1. FC Köln Logo1. FC Köln3414101052:4952
8.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 05341314750:4546
9.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim341314758:6046
10.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach341213954:6145
11.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt3410121245:4942
12.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg341216643:5442
13.VFL Bochum LogoVFL Bochum341216638:5242
14.FC Augsburg LogoFC Augsburg341016839:5638
15.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart347151241:5933
16.Hertha Berlin LogoHertha Berlin34919637:7133
17.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld345161327:5328
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth34322928:8218

Mehr zum Thema:

VfL Wolfsburg Bundesliga Trainer ZDF Volkswagen Urs Fischer